Gemeinderat Martfeld Michael Albers ist Bürgermeister

Mit sieben zu sechs Stimmen wählte der Gemeinderat Martfeld auf seiner konstituierenden Sitzung den neuen Bürgermeister. Michael Albers (SPD) setzte sich gegen Torsten Tobeck (ULM) im ersten Wahlgang durch.
03.11.2021, 16:10
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Michael Albers ist Bürgermeister
Von Ivonne Wolfgramm

Martfeld. Es war ein knappes Ergebnis, auch wenn es nicht ganz unvorhersehbar war: Sozialdemokrat Michael Albers ist am Mittwochabend auf der konstituierenden Sitzung des Martfelder Ortsrates mit einem Ergebnis von sieben zu sechs Stimmen zum neuen Bürgermeister gewählt worden. Damit folgt Albers auf Marlies Plate (Die Grünen), die in den vergangenen 15 Jahren die Gemeinde repräsentierte.

Albers trat auf Vorschlag der SPD und der Grünen an. Die Unabhängige Liste Martfeld (ULM) und CDU schickten Torsten Tobeck (ULM) ins Rennen. Auf Antrag der ULM wurde die Wahl geheim abgehalten. "Wir als Rat können uns nur geschlossen zeigen, wenn wir uns gegenseitig respektieren und wertschätzen", sagte der neue Martfelder Bürgermeister zu Beginn seines Amtsantritts. "Wenn es uns gelingt, unterschiedliche Kompetenzen zu bündeln, dann haben wir eine gute Basis für unsere Zusammenarbeit", betonte er. Es solle weniger "entweder, oder" geben, stattdessen mehr ein "Sowohl, als auch". Zudem fand Albers auch lobende Worte für seine Vorgängerin Marlies Plate, die sich nicht nur auf die vergangenen drei Ratsperioden bezogen, sondern auch für die gerade begonnene: "Es ist toll, dass du unsere Gemeinde als Mitglied des Kreistages und im Samtgemeindeausschuss vertrittst, aber auch weiterhin dem Gemeinderat erhalten bleibst."

Söffker und Tobeck sind Stellvertreter

Die ehemalige Bürgermeisterin ließ es sich nicht nehmen, an dieser Stelle auch noch einmal einen Blick auf ihre letzten drei Amtszeiten zu werfen. 130 Ratssitzungen und 24 Gremiumsmitglieder hat sie laut eigener Aussage in der dieser Zeit erlebt. Aus ihrer Sicht spreche das durchaus für eine Kontinuität. "Ich möchte alle diese Erfahrungen nicht missen und bin dankbar, dass die Bürger mir ihr Vertrauen geschenkt haben", sagte Plate.

Mit der Wahl zum Bürgermeister wird Michael Albers nun nicht nur die Gemeinde Martfeld repräsentieren, sondern auch den Vorsitz im Ortsrat übernehmen. Unterstützt wird er dabei von seinen beiden Stellvertretern Rennig Söffker (Die Grünen) und Torsten Tobeck, die jeweils einstimmig gewählt wurden. Zunächst sträubten sich CDU und ULM jedoch, gleich zwei Bürgermeistervertreter zu ernennen. Arne Wolters (ULM), der neu in das Gremium gewählt wurde, merkte an, dass es aus Gründen der Fairness sinnvoller sei, drei Stellvertreter zu wählen. SPD und Grüne sprachen sich jedoch dafür aus, da sich das Vorgehen mit zwei Stellvertretern in der Vergangenheit bewährt hatte. Schließlich stimmte der Rat mit sieben zu sechs Stimmen für die Ernennung von zwei stellvertretenden Bürgermeistern.

In den kommenden fünf Jahren wollen SPD und Grüne als Gruppe agieren, jedoch mit eigenständigen Fraktionen. Sprecherin der Gruppe wird Marlies Plate sein, die auch Fraktionssprecherin der Grünen ist. Stellvertretender Fraktionssprecher der Grünen ist Hartmut Sturhann. Den Fraktionsvorsitz der SPD übernimmt Ulrike Menke, ihr Stellvertreter ist Lars Masemann. Torsten Tobeck wird die ULM als Fraktionssprecher anführen, mit Arne Wolters als Stellvertreter. Verena Hruby ist Sprecherin der CDU-Fraktion, ihr Stellvertreter ist Jürgen Lemke.

Zwei Fachausschüsse gebildet

Aufgrund der repräsentativen Funktion des Ortsbürgermeisters musste der Rat einen Gemeindedirektor bestimmen, der die Verwaltungsaufgaben übernimmt. Bernd Bormann wurde von den 13 Mitgliedern für das Amt einstimmig wiedergewählt. Als stellvertretende Gemeindedirektoren wurden Michael Albers und Cattrin Siemers aus der Samtgemeindeverwaltung einstimmig ernannt.

Zudem hat das Gremium am Dienstagabend zwei neue Fachausschüsse gebildet. Der Ausschuss "Ortsentwicklung" soll sich künftig den Themen Bau- und Gewerbegebiete, Gestaltung der Ortsmitte sowie Wind- und alternative Energien widmen. Der Ausschuss "Infrastruktur und Soziales" soll sich mit den Schwerpunkten Verkehrssicherheit, soziale Infrastruktur (Jugendhaus, Vereine, Senioren), Wege- und Straßenbau sowie Tourismus und Umwelt befassen. In beiden Ausschüssen wird die SPD mit zwei Sitzen vertreten sein, alle anderen Fraktionen mit jeweils einem.

Die Martfelder Rat wird mit Ulrike Menke, Rennig Söffker und Krimhild Wulf im Kindergartenbeirat vertreten sein. Hartmut Sturhann und Burckhard Radtke wurden als Ratsvertreter in die Arbeitsgruppe Kulturplattform gewählt. Für den Partnerschaftsausschuss mit der französischen Stadt La Bazoge hat jede Fraktion einen Vertreter benannt: Lars Masemann, Torsten Kirstein, Marlies Plate und Verena Hruby.

Auf ein Beschließen der Geschäftsordnung verzichtete der Rat an diesem Abend und vertagte die Entscheidung auf seine nächste Sitzung. Grund dafür sei die Überarbeitung der aktuellen Ordnung. "Wir wollen die Form der Einwohnerfragestunde verändern, um den Bürgern hierfür mehr Qualität zu bieten", teilte Burckhard Radtke die Entscheidung aus den Vorgesprächen mit.

Zur Sache

13 Ratsmitglieder

In den kommenden fünf Jahren werden folgende Personen dem Martfelder Rat angehören:

SPD: Michael Albers, Lars Masemann, Ulrike Menke und Burckhardt Radtke

Grüne: Marlies Plate, Rennig Söffker, Hartmut Sturhann

ULM: Torsten Tobeck, Arne Wolters, Torsten Kirstein und Krimhild Wulf

CDU: Verena Hruby, Jürgen Lemke

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+