Unfall in Kleinenborstel

Jede Hilfe kommt zu spät

Ein 53-jähriger Autofahrer ist am Mittwoch bei einem Unfall in Kleinenborstel ums Leben gekommen. Aus noch ungeklärter Ursache kam er mit seinem Kleintransporter von der Straße ab und prallte gegen einen Baum.
20.02.2019, 15:37
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Christian Butt
Jede Hilfe kommt zu spät

Nichts mehr zu retten: Am Mittwoch starb ein 53-Jähriger bei einem Verkehrsunfall in Kleinenborstel.

Christian Butt

Martfeld-Kleinenborstel. In Kleinenborstel ist es am Mittwoch zu einem tödlichen Unfall gekommen. Wie die Polizei mitteilte, kam für einen 53-jährigen Autofahrer aus Schwarme jede Hilfe zu spät. Der Mann war aus noch ungeklärter Ursache in der Ortsdurchfahrt Kleinenborstel – zwischen Martfeld und Bruchhausen-Vilsen – von der Straße abgekommen und mit seinem Kleintransporter frontal gegen einen Baum geprallt. Die Feuerwehr musste den 53-Jährigen aus dem Wrack befreien; durch die Wucht des Aufpralls war er eingeklemmt worden. Im Rettungswagen konnte nur noch sein Tod festgestellt werden.

Der Unfall ereignete sich gegen 11.30 Uhr in einer 50er-Zone auf der Landesstraße 202 mitten im Dorf Kleinenborstel. Ob der 34-Jährige in Fahrtrichtung Bruchhausen-Vilsen oder Martfeld unterwegs war, konnte die Polizei vor Ort noch nicht mitteilen. Anwohner hatten einen lauten Knall vernommen und daraufhin das Unfallwrack entdeckt. Der Mann war zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr ansprechbar. Nach Rücksprache mit dem Rettungsdienst einigten sich die verständigten Feuerwehren auf eine sogenannte Crashrettung: Dabei wird der Patient so schnell wie möglich aus dem Wrack befreit, um ihn im Rettungswagen zu behandeln. Ein Notarzt konnte indes nur noch den Tod des Schwarmers feststellen. Ein weiterer Notarzt, der aus Bremen per Hubschrauber eingeflogen wurde, kam nicht mehr zum Einsatz. Die L 202 musste für die Bergungs- und Aufräumarbeiten für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Zu Verkehrsproblemen kam es nicht, da eine Umleitung eingerichtet wurde. Die Polizei ermittelt nun die Unfallursache.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+