Theater in Martfeld

Plattdeutsch auf der Bühne

Silke Bollhorst und André Habekost haben ein ambitioniertes Ziel: Sie wollen ein plattdeutsches Theater in Martfeld eröffnen. Bespielt werden kann die Bühne voraussichtlich im Jahr 2022.
05.08.2021, 16:17
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Barbara Stadler
Plattdeutsch auf der Bühne

Silke Bollhorst ist Schauspielerin aus Okel und plant gemeinsam mit André Habekost, ein plattdeutsches Theater zu eröffnen.

Vasil Dinev

Martfeld. Ein neues Theater mitten in Martfeld auf dem Hof der Familie Kirstein – das klingt spannend. Der Traum des theaterbegeisterten Duos Silke Bollhorst und André Habekost rückt Stück für Stück näher. Sie ist Schauspielerin aus Okel, er ist hauptberuflicher Architekt und Vorsitzender der "Emhuser Plattsnackers". Aber gut Ding will Weile haben: Das Projekt ist ambitioniert, es gibt viel zu bedenken, zu planen und zu rechnen. Nicht zuletzt braucht es auch Handwerker, die Zeit haben. Dazu ist auch noch die Pandemie dazwischen gekommen.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren