Corona- und Grippeschutz Schutz gegen Corona und Influenza

Wer sich gegen Covid-19 und/oder Grippe impfen lassen möchte, hat dazu am 5. November in Martfeld Gelegenheit: Von 9 bis 14 Uhr bietet eine Nienburger Arztpraxis dort eine Impfaktion an.
03.11.2022, 16:49
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Schutz gegen Corona und Influenza
Von Ivonne Wolfgramm

Martfeld. Nachdem die Gemeinde Martfeld bereits im Dezember 2021 eine erste Impfaktion gemeinsam mit einer Nienburger Arztpraxis organisieren konnte, soll nun erneut solch eine Aktion am Sonnabend, 5. November, von 9 bis 14 Uhr in der Martfelder Turnhalle, Schulstraße 11, erfolgen.

Rund 600 Impfdosen konnten bei der ersten Aktion im vergangenen Jahr verimpft werden. Diesmal sollen Bürger die Möglichkeit haben, sich mit dem aktuellen Biontech-Impfstoff BA4/5 ihre Dritt-, Viert- oder Fünftimpfung abzuholen. "Wer noch nicht grundimmunisiert ist, kann dieses mit dem Original-Biontech-Impfstoff erledigen", teilt Martfelds Bürgermeister Michael Albers mit.

Neben der Corona-Impfung werden auch Influenza-Impfungen, auch bekannt als Grippeschutzimpfung, angeboten. Diese können nach aktuellen Empfehlungen mit der Covid-Impfung gleichzeitig erfolgen. Hierfür stehen für unter und über 60-Jährige verschiedene Impfstoffe zur Verfügung.

Das Nienburger Ärzteteam weist auf die aktuellen Empfehlungen der Stiko (Ständige Impfkommission) und des RKI hin: „Primäres Ziel der Covid-19-Impfung ist weiterhin die Verhinderung schwerer Covid-19-Verläufe und von Todesfällen. Entscheidender als die Wahl des konkreten Impfstoffs ist dafür nach Ansicht der Stiko die generelle Inanspruchnahme und Umsetzung der Covid-19-Impfempfehlungen, insbesondere der Auffrischungsimpfungen.“

"Nach ärztlichem Kontakt zur Klärung etwaiger Fragen ist die vierte Impfung für jeden tendenziell möglich", informiert Albers. Wichtig sei allerdings ein Abstand zum sogenannten Drittereignis, also einer dritten Impfung oder einer Covid-Erkrankung, von mindestens sechs Monaten. Für Menschen über 70 Jahre ist eine fünfte Impfung nach Gespräch möglich.

Für die Impfaktion am 5. November ist keine vorherige Anmeldung notwendig, "jedoch werden, wie im letzten Jahr, vor Ort gegebenenfalls Zeitfenster für die Impfung vergeben", informiert der Bürgermeister weiter. Impfwillige müssen Ihre Krankenversichertenkarte, ihren Impfausweis, den Personalausweis und, wenn vorhanden, den ausgefüllten Anamnesebogen sowie die Einwilligungserklärung für mRNA-Impfstoffe mitbringen.

Zwölf bis 18-Jährige brauchen für eine Impfung die Einwilligung der Sorgeberechtigten und werden nur in deren Begleitungen geimpft. Die Bögen auf der Internetseite des Robert-Koch-Institutes unter www.rki.de. Eine FFP2-Maske ist zu tragen. „Wir gehen davon aus, dass der Ansturm dieses Jahr weitaus geringer sein wird als letztes Jahr. Aber jeder Impfung zählt“, sagt Michael Albers.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+