Deutsche Schlaganfall-Hilfe

Vom Schlaganfall zum Mutmacher

Mit 42 Jahren erlitt Jürgen Kehlenbeck aus Schwarme einen Schlaganfall. Heute macht er anderen Mut und ist deshalb für den Motivationspreis der Deutschen Schlaganfall-Hilfe nominiert.
30.09.2020, 17:39
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Vom Schlaganfall zum Mutmacher
Von Micha Bustian
Vom Schlaganfall zum Mutmacher

Hilft mit Erfahrungen: Jürgen Kehlenbeck aus Schwarme ist für den Motivationspreis der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe nominiert.

FR

Schwarme. Es hat ihn hart getroffen. Mit 42 Jahren erlitt Jürgen Kehlenbeck aus Schwarme einen Schlaganfall. Heute engagiert er sich für andere Betroffene und hat in seinem Hobby neuen Lebensmut gefunden. Ein unverschuldeter Verkehrsunfall, bei dem die Halsschlagader verletzt wurde, verursachte diesen Schlaganfall. „Ich war schon aus dem Krankenhaus entlassen als es passierte“, erzählt er. Er war halbseitig gelähmt und musste wieder laufen lernen. Die Lähmung ließ sich trotz motiviertem Training nicht vollständig beheben. Das zerstörte seinen beruflichen Traum. „Ich hatte gerade eine tolle Stelle bei der Lebenshilfe gefunden“, erinnert sich Jürgen Kehlenbeck. Alles Vergangenheit: Jetzt wurde Kehlenbeck wegen seines Engagements für den Motivationspreis der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe nominiert.

Wie Ina Armbruster, Pressesprecherin der Schlaganfall-Hilfe, mitteilt, haderte der Vater von vier Kindern ursprünglich mit seinem Schicksal – bis er beim Besuch verschiedener Selbsthilfegruppen die positiven Effekte dieser Treffen kennenlernte. Neuen Lebensmut habe dann die Gründung der eigenen Selbsthilfegruppe „Lichtblick“ gebracht. „Das war der Motor. Ich erkannte, dass es so viele Dinge gibt, die ich beeinflussen wollte“, erzählt der Mann aus Schwarme. Er habe sich jung und fit genug gefühlt, um das zu wagen.

Inzwischen engagiert sich Jürgen Kehlenbeck im Seniorenbeirat für vielfältige Themen wie das Erhalten des Senioren-Servicebüros vor Ort oder das Beheben des Fachärztemangels auf dem Lande. Im Arbeitskreis Soziale Versorgung ist er vertreten, genau so im Schlaganfall Landesverband Niedersachsen, dessen Gründung er mit vorantrieb. „Mein Schlaganfall hat mir Zeit geschenkt, die ich vielfältig nutze. Denn ich kann dem Leben nicht mehr Zeit geben, aber die Zeit mit mehr Leben füllen“, sagt Jürgen Kehlenbeck. Dass seine Frau ihn an vielen Stellen unterstützt, darüber ist er froh, lässt Ina Armbruster wissen. „Ich möchte anderen Betroffenen Mut machen, aus der Isolation zu kommen“, sagt der aktive Ehrenamtler. Mut zum Selbstvertrauen macht er auch mit seiner Mobilität: Das Auto wurde speziell für seine Behinderung umgerüstet.

Und: Vom Element Holz konnte er die Finger nicht lassen. „Das liegt mir in den Genen. Ich bin Handwerker, kein Schreibtischmensch“, sagt Kehlenbeck. Er drechselt „dass die Späne fliegen“. Bis zum ersten Kunstwerk gab es jedoch einige Hürden zu bewältigen. „Wegen meiner halbseitigen Lähmung brauchte ich spezielles Werkzeug, das wurde zum Teil in Neuseeland angefertigt“, erzählt der Schwarmer. Die Drechselbank kam aus England. „Das Material liegt auf unseren Wegen und in den Gärten. Wir wohnen rund 20 Kilometer von Bremen entfernt, bei uns ist viel Landschaft“, meint der kreative Tischler. Seine runden Kunstwerke sind in mancher Ausstellung präsent. Einheimisches Holz, natürliche Astlöcher und Unebenheiten sind sein Markenzeichen. „Ich freue mich immer wieder, wenn ich ein fertiges Stück ins Regal stelle“, begeistert sich Kehlenbeck.

Für seinen Einsatz ist Jürgen Kehlenbeck jetzt für den Motivationspreis der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe nominiert. Sie verleiht den Preis alle zwei Jahre an Menschen, die sich in besonderem Maß für das Thema einsetzen. Noch hat die Jury sich nicht entschieden, doch für Kehlenbeck steht fest: Er wird weitermachen – ob mit oder ohne Preis.

Die Preisverleihung ist für November in Gütersloh geplant, wo die Stiftung ihren Sitz hat. In der Jury sitzen Rüdiger Buschfort, Chefarzt der Neurologischen Abteilung an der Aatalklinik in Bad Wünnenberg, Willi Daniels, ehrenamtlich engagierter Schlaganfall-Betroffener, Sportmoderatorin Monica Lierhaus, Schauspielerin Friederike Linke sowie Sylvia Strothotte, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe. Die Gewinner erhalten anlässlich der Feierlichkeiten eine Urkunde und ein Überraschungsgeschenk.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+