44. Silvesterlauf Kohlwes triumphiert im Fahrenhorster Badenholz

Sebastian Kohlwes vom SV Werder Bremen hat den 44. Silvesterlauf in Stuhr-Fahrenhorst gewonnen. Lokalmatador Aaron Dorn vom LC Hansa Stuhr belegte Platz zwei. Die Verantwortlichen zogen ein positives Fazit.
02.01.2022, 15:21
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Niklas Johannson

Unter dem großen Applaus der rund 50 Zuschauer tauchte Sebastian Kohlwes vom SV Werder Bremen zuerst aus dem Fahrenhorster Badenholz auf und bog auf die Ziellinie ein. Ein kurzer Gruß mit dem rechten Zeigefinger gen Himmel reichte als Jubel aus – zu groß war der Vorsprung, zu einsam das Rennen für den 32-Jährigen. Mit fast zwei Minuten Vorsprung auf den Lokalmatadoren Aaron Dorn triumphierte Kohlwes beim 44. Silvesterlauf des LC Hansa Stuhr. Für Kohlwes war dieser Sieg Balsam für seine zuletzt geschundene Seele. Im Oktober musste Kohlwes den Bremen-Marathon, den er liebend gern mal gewonnen hätte, aufgrund von Herzproblemen aufgeben. Eine schockierende Diagnose für den Langstreckenläufer des SVW. Vor dem Silvesterlauf bekam er allerdings grünes Licht von seinem Arzt und dominierte die Konkurrenz nach Belieben. „Damit hätte ich nicht unbedingt gerechnet, weil es für mich der erste Wettkampf nach langer Zeit gewesen ist. Es hat hier wieder einmal riesengroßen Spaß gemacht“, sagte Kohlwes, der erst im Sommer vom LC Hansa Stuhr zum SV Werder Bremen gewechselt war, nach dem Rennen und ergänzte: „Nun heißt es für mich, unbedingt fit zu bleiben, um kontinuierlich verletzungsfrei trainieren zu können.“

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 1. Monat gratis
  • Jederzeit kündbar

Für 8,90 € mtl.

Jetzt bestellen

ZUM VALENTINSTAG LESEN DIE LIEBSTEN MIT

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer zum Preis von WK+ Basic
  • 1. Monat gratis, dauerhaft günstig
  • Jederzeit kündbar

Für 14,90 € 8,90 € mtl.

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren