Fahrerflucht Anpralldämpfer im Autobahndreieck Stuhr beschädigt

Das Heck eines Sattelzuges hat vermutlich einen hohen Schaden an einem Anpralldämpfer im Autobahndreieck Suhr verursacht. Die Polizei sucht nach Hinweisen.
25.07.2021, 17:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Anpralldämpfer im Autobahndreieck Stuhr beschädigt
Von Alexandra Penth

Stuhr. Ein bislang unbekannter Lastwagenfahrer hat am Sonntagmorgen gegen 0.20 Uhr im Autobahndreieck Stuhr einen hohen Schaden verursacht und sich vom Unfallort entfernt. Nach Polizeiangaben war er mit seinem Sattelzug auf der A 1 Richtung Bremen unterwegs und wechselte im Dreieck Stuhr auf die A 28. Am Ende der Ausfahrt, kurz vor Beginn des Kurvenbereichs der Ausfahrt, touchierte er vermutlich mit dem Heck seines Sattelanhängers den dortigen Anpralldämpfer und verursachte einen Schaden in Höhe von 13.000 Euro. "Am Unfallort konnte die Lichtleiste inklusive Kennzeichen vom Heck eines Sattelanhängers aufgefunden werden", teilt die Polizei weiter mit. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizei Ahlhorn unter 04435/9316115 zu melden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+