Autobahn 1 Entlaufener Hund sorgt für Verkehrsverzögerungen

Weil ein Hund auf der Autobahn 1 bei Stuhr entlaufen war, ist es am Mittwochmorgen zeitweise zu Verkehrsverzögerungen gekommen. Die Polizei konnte das Tier letztlich wohlbehalten einfangen.
21.07.2021, 18:22
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Entlaufener Hund sorgt für Verkehrsverzögerungen
Von Esther Nöggerath

Stuhr-Brinkum. Der Autobahnpolizei Ahlhorn ist am Mittwoch gegen 9.15 Uhr ein Hund auf der Autobahn 1 zwischen dem Autobahndreieck Stuhr und der Anschlussstelle Brinkum gemeldet worden. Einsatzkräfte verlangsamten daraufhin den Verkehr sowohl in Richtung Hamburg als auch in Fahrtrichtung Osnabrück, um Gefahren für Mensch und Tier zu minimieren. Gegen 10 Uhr konnte der Hund schließlich durch einen gemeinsamen Einsatz der Autobahnpolizisten, Diensthundeführern der Polizei Oldenburg und Mitarbeitern der Autobahnmeisterei Wildeshausen eingefangen werden. Die Rettung wurde erschwert, da der Hund immer wieder die Richtung änderte. Das Tier wurde wohlbehalten an seine Besitzer übergeben. Es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+