Veranstaltung im Rathaus

Beim Stuhrer Azubi-Empfang wirds langsam eng

Beim alljährlichen Empfang der neuen Stuhrer Auszubildenden im Rathaus geht es vor allem um Wertschätzung. Und dass diese ankommt, zeigt die Rekordteilnahme in diesem Jahr.
16.08.2019, 20:52
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Beim Stuhrer Azubi-Empfang wirds langsam eng
Von Eike Wienbarg
Beim Stuhrer Azubi-Empfang wirds langsam eng
Michael Braunschädel

Einen Rekordwert konnte Stuhrs Wirtschaftsförderer Lothar Wimmelmeier bei der elften Begrüßung der neuen Stuhrer Auszubildenden am Freitag im Rathaus verkünden. 135 Azubis mit 62 Ausbildern aus rund 50 Stuhrer Firmen waren in diesem Jahr der Einladung der Gemeinde und der Stuhrer Interessenvereinigungen Unternehmerinnenforum Stuhr (Ufo), Interessengemeinschaft Stuhrer Unternehmen (Isu) und Brinkumer Interessengemeinschaft (Big) gefolgt. Insgesamt zählte Wimmelmeier 219 Gäste bei der traditionellen Veranstaltung. „Ich finde es toll, dass sich die Veranstaltung so in das Bewusstsein der Unternehmen eingebrannt hat“, sagte er. Mit der Teilnehmerzahl sei die Veranstaltung aber an der Kapazitätsgrenze. Ansonsten müsste auf das Gut Varrel ausgewichen werden, so Wimmelmeier.

Mit mehr als 20 Azubis stellte die Firma Cordes und Graefe wieder einmal das größte Aufgebot.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+