Ohne Führerschein 28-Jähriger flüchtet vor Polizei

Ein 28-jähriger Autofahrer wollte sich auf der A 28 einer Polizeikontrolle entziehen. Stoppen konnten die Beamten den Mann dennoch.
25.05.2022, 11:50
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Ina Ulbricht

Stuhr-Groß Mackenstedt. Einer Polizeikontrolle wollte sich am Dienstagabend ein 28-jähriger Oldenburger, der mit seinem Wagen auf der A 28 unterwegs war, entziehen. Laut der Beamten war er gegen 18.20 Uhr in Richtung A 1 unterwegs und sollte im Bereich Delmenhorst-Hasport gestoppt werden. Allerdings widersetzte sich der Mann den Signalen zum Folgen und beschleunigte seinen Pkw. Erst auf einem Rasthof zwischen dem Dreieck Delmenhorst und der Anschlussstelle Groß Mackenstedt konnte er kontrolliert werden, so die Polizei weiter. Da er weder Ausweisdokumente noch einen Führerschein vorlegen konnte, gab er diese Daten mündlich an. Eine Überprüfung ergab allerdings, dass es sich dabei um die Daten seines Bruders handelte und der 28-Jährige keine Fahrerlaubnis hatte. Ein Drogentest zeigte zudem eine mögliche Beeinflussung durch Marihuana an.

Die Beamten leiteten ein Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter dem Einfluss berauschender Mittel sowie wegen der falschen Angaben zu seiner Person ein. Es folgten eine Blutentnahme durch einen Arzt. Seine Weiterfahrt musste der 28-Jährige beenden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+