Gewerbemarkt in Brinkum Eine Chance für den Nachwuchs

Der Gewerbemarkt in Brinkum findet zwar erst im April 2019 statt, schon jetzt sind aber über die Hälfte der Ausstellerplätze vergeben. Der Fokus liegt diesmal besonders auf der Nachwuchsgewinnung im Handwerk.
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Eine Chance für den Nachwuchs
Von Eike Wienbarg

Stuhr. Große Ereignisse werfen ihre Schatten oft weit voraus. Das ist auch beim Frühjahrs- und Gewerbemarkt in Brinkum, der im kommenden Jahr vom 26. bis 28. April wieder stattfinden soll, nicht anders. Seit Juli sind die Organisatoren Jürgen Schmidt und Rainer Mewe dabei, sich um Aussteller für die Schau, die von der Brinkumer Interessengemeinschaft (Big) und der Interessengemeinschaft Stuhrer Unternehmen (Isu) initiiert wurde, zu kümmern. Bei der kommenden Auflage des Gewerbemarkts soll es eine entscheidende Neuerung geben. Aber auch zwei Abschiede stehen an.

„65 Prozent der Standflächen in den Zelten sind vergeben“, berichtet Jürgen Schmidt von den Vorbereitungen. „Das ist ein enormer Wert im Vergleich mit den Jahren zuvor“, sagt der Organisator, der mittlerweile seine vierte Auflage der Gewerbeschau in Brinkum plant. Bei den vorangegangenen Ausgaben sei die Nachfrage „wesentlich schleppender“ angelaufen, hat er beobachtet.

Aufgrund des großen Andrangs musste Schmidt ersten Interessenten schon Absagen erteilen. Nicht für die gesamte Messe, aber für deren Wunschstandort auf dem Gelände und in den Zelten. „Da müssen wir mit ein bisschen Fingerspitzengefühl herangehen“, sagt Schmidt. Mit einem bisschen „Geschiebe“ versuche er aber alle Anfragen zufrieden zu stellen. Klar gebe es manchmal „Problemchen“, aber „bis jetzt haben wir immer alle aus dem Weg geräumt“, so Schmidt. Für die kommende Auflage der Schau rechnet der Organisator mit rund 150 Ausstellern. „Tendenzmäßig geht es nach oben“, sagt er. So habe er mit 80 Ausstellern angefangen. Eine Zahl, die er mittlerweile fast verdoppelt hat. „Die Nachfrage ist da“, sagt Jürgen Schmidt.

Eine Neuerung soll bei der Auflage der Brinkumer Gewerbeschau 2019 im Zentrum stehen. So plant Schmidt mit einem neuen Handwerkerzelt. Darin sollen sich die verschiedenen Gewerke vorstellen können, so die Idee. Auszubildende der Firmen sollen dort über ihre Berufe, Weiterbildungsmöglichkeiten und ihren Arbeitsalltag berichten, erklärt Schmidt. „Gerade das Handwerk leidet unter dem Ausbildungsdruck“, sagt er mit Blick auf den fehlenden Nachwuchs in vielen Sparten.

Für das neue Zelt plant Jürgen Schmidt mit rund zehn Gewerken. Zurzeit stehe er in den ersten Verhandlungen. Zwei Firmen hätten bereits ihr großes Interesse bekundet, erzählt er. Die Firmen, die ihre Auszubildenden für das Zelt bereitstellen, bekommen neben der Möglichkeit zur Information über ihren Beruf auch einen weiteren Anreiz. So fallen für das Handwerkerzelt keine Kosten an, sagt Schmidt. Die Auslagen dafür sollen über die normalen Einnahmen der Gewerbeschau beglichen werden, berichtet er.

Auch Stuhrs Wirtschaftsförderer Lothar Wimmelmeier unterstützt das Vorhaben. „Das Handwerk hat aktuell gut zu tun“, sagt er mit Blick auf die Wirtschaftslage. Wimmelmeier weiß aber auch um die Nachwuchssorgen vieler Handwerksbetriebe. Die Gemeinde habe gemeinsam mit den Interessengemeinschaften der Unternehmen und den Schulen auch schon neue Projekte im Blick, kündigt Wimmelmeier an.

Neben dem neuen Handwerkerzelt soll auch das Außengelände der Schau, die auf dem Schützenplatz an der Bassumer Straße in Brinkum stattfindet, wieder attraktiv gestaltet werden. Dafür ist Jürgen Schmidt noch auf der Suche nach Autofirmen, die ihre Neuheiten ausstellen möchten. „Speziell die Autofirmen kommen sehr schleppend in Gang“, sagt Schmidt mit einem Schmunzeln.

Der Marktmeister hat aber auch noch eine eher traurige Nachricht zu verkünden: „Nach dieser Gewerbeschau ist Schluss für mich“, erklärt der langjährige Organisator der Veranstaltung. So werde er bald 75 und da sei es Zeit, dass Jüngere den Job übernehmen. „Sonst stehe ich da mit 90 noch“, sagt er. Ähnlich sei es bei seinem Mitorganisator Rainer Mewe, der ebenfalls aufhören will. Zunächst gelte es aber noch, die kommende Auflage zu organisieren. „Wir sind auf einem guten Weg“, sagt Schmidt.

Aussteller, die am Frühlings- und Gewerbemarkt vom 26. bis 28. April 2019 auf dem Festplatz in Brinkum teilnehmen wollen, können sich bei Jürgen Schmidt (01 72 / 6 05 14 37) oder Rainer Mewe melden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+