Fehlende Schützenfeste

Kreativer Unmut in Fahrenhorst

Für die Schützenvereine in der Region war auch 2021 kein gutes Feierjahr. Durch Corona mussten sie ihre Feste absagen. Der Schützenverein Fahrenhorst macht seinem Unmut darüber wieder kreativ Luft.
28.07.2021, 18:10
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Kreativer Unmut in Fahrenhorst
Von Eike Wienbarg
Kreativer Unmut in Fahrenhorst

Der genervte Strohschütze grüßt aktuell am Fahrenhorster Ortseingang aus Richtung Seckenhausen.

Michael Galian

Stuhr-Fahrenhorst. Eigentlich wäre die Schützenfest-Saison im Diepholzer Nordkreis mittlerweile auf der Zielgeraden. Doch allen Orten machte die Corona-Pandemie den Vereinen erneut einen Strich durch die Feier-Rechnung. Wie bereits im vergangenen Jahr machten die Fahrenhorster Schützen ihrem Unmut über den erneuten Ausfalls der Schützenfeste kreativ Luft. An der Kreuzung Hauptstraße/Heiligenroder Straße am Ortseingang grüßt wieder ein großer Strohschütze die Vorbeikommenden. War die Figur im vergangenen Jahr noch traurig, wirkt sie in diesem Jahr doch eher genervt und wütend. Aber trotzdem: Die Hoffnung geben auch die Fahrenhorster Schützen nicht auf. Der Termin für das Fest im nächsten Jahr steht bereits auf einem Schild neben der Strohfigur.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+