Einsatz im Warwer Sand

Feuerwehr verhindert größeren Waldbrand

Noch mal gut gegangen: Ein Waldbrand im Warwer Sand am Mittwochabend konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden.
20.09.2018, 10:33
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Feuerwehr verhindert größeren Waldbrand
Von Sebastian Kelm

Stuhr-Fahrenhorst. Im Warwer Sand hat es gebrannt: Am Mittwoch gegen 19.23 Uhr sind die Ortsfeuerwehren Fahrenhorst, Heiligenrode und Ristedt in das Waldgebiet gerufen worden. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte standen rund 50 Quadratmeter Unterholz in Flammen, so ein Sprecher. Das Feuer konnte unter Einsatz von C-Strahlrohren und sogenannten Feuerpatschen aber schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Die Tanklöschfahrzeuge aus Heiligenrode und Ristedt bildeten eine Wasserreserve, die weiteren Einsatzfahrzeuge konnten die Alarmfahrt abbrechen und an ihren Stützpunkt zurückkehren. Per Wärmebildkamera wurde nach Glutnestern Ausschau gehalten, um ein erneutes Ausbrechen zu vermeiden. Nach etwa zwei Stunden konnte dies aber ausgeschlossen und wieder abgerückt werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+