Feuerwehreinsatz

Wohnhaus in Fahrenhorst stark verqualmt

Die Feuerwehr ist Dienstag um 0.30 Uhr zu einem stark verqualmten Wohnhaus in Fahrenhorst gerufen worden. Die beiden Bewohner brachten sich selbst in Sicherheit, erlitten aber eine leichte Rauchvergiftung.
12.10.2021, 13:27
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Wohnhaus in Fahrenhorst stark verqualmt
Von Esther Nöggerath

Stuhr-Fahrenhorst. Zu einer unklaren Rauchentwicklung in einem Wohngebäude an der Turmstraße in Fahrenhorst sind die Ortsfeuerwehren Fahrenhorst und Brinkum in der Nacht zu Dienstag gegen 0.30 Uhr alarmiert worden. Eine Nachbarin hatte den Rauch gemeldet. Als die Einsatzkräfte eintrafen, stellten sie fest, dass das gesamte Haus stark verqualmt war.

Der Ursprung konnte jedoch nicht sofort lokalisiert werden, wie Feuerwehrsprecher Nils Conrad berichtet. Unter Atemschutz kontrollierte ein Angriffstrupp den oberen Bereich des Hauses, ein weiterer den Keller. Der zweite Angriffstrupp wurde schließlich im Keller fündig und konnte den Brand löschen. Ursächlich war vermutlich ein Akku eines E-Bikes, wie die Polizei mitteilt. Anschließend wurde das Haus mit einem Hochdrucklüfter belüftet.

Die beiden 55 und 57 Jahre alten Bewohner, die das Haus bereits vor Eintreffen der Einsatzkräfte verlassen hatten, erlitten laut Polizei eine leichte Rauchvergiftung und wurden für weitere Untersuchungen durch den Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Ein größerer Schaden am Haus entstand nicht. Nach etwa zwei Stunden konnte die Feuerwehr den Einsatz wieder beenden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+