Basketball

FTSV Jahn Brinkum: Konzentriert und konsequent

Der FTSV spielt von Beginn an stark auf und erspielt sich bis zur Pause bereits einen entscheidenden Vorteil. Trainer Mario Müller ist vollauf zufrieden.
18.02.2020, 15:23
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Thorin Mentrup

Nach zuvor zwei Niederlagen haben sich die Basketballerinnen des FTSV Jahn Brinkum in der Bezirksoberliga in der Erfolgsspur zurückgemeldet. Gegen den TuS Ebstorf gewann die Mannschaft von Trainer Mario Müller klar mit 70:40 (44:17) und zeigte dabei eine überzeugende Leistung.

Er sei nicht unbedingt überrascht gewesen, dass sein Team gewonnen habe, meinte Müller, die Deutlichkeit des Triumphes aber habe er nicht erwartet. „Vor allem, weil wir das Hinspiel noch knapp verloren haben“, war die Erinnerung an das 40:48 durchaus präsent. Im Vergleich zu dieser Niederlage gab es jedoch einen entscheidenden Unterschied, den Müller als Hauptgrund für den Sieg ausmachte. „Wir hatten die Einstellung und den Willen, um jeden Ball zu kämpfen. Wir haben von Anfang an super verteidigt und haben uns einige Bälle geschnappt. In der Offensive haben wir konzentriert und konsequent abgeschlossen.“ Diesem Gesamtpaket hatte Ebstorf nicht viel entgegenzusetzen. 44 Punkte in der ersten Hälfte waren ein Saisonbestwert für die Brinkumerinnen, die 17 zugelassenen Zähler waren der zweitbeste Wert. „Es war einfach gut“, meinte Müller kurz, aber vielsagend. Er konnte rundum zufrieden sein.

Das änderte sich auch im zweiten Durchgang nicht. Brinkum dominierte das Geschehen weiterhin, ließ Ebstorf nicht mehr herankommen. Müller gewährte allen Akteurinnen Spielzeit, alle punkteten. „Das ist immer besonders schön“, wusste der Coach, der am Ende die Zonenverteidigung ausprobierte, um diese unter Wettkampfbedingungen zu verbessern. „Ein besseres Training gibt es nicht“, erklärte er. Er habe durchaus wieder ein paar Fortschritte gesehen. Am kommenden Wochenende wird seine Mannschaft wohl wesentlich härter auf die Probe gestellt, schließlich belegt Gegner BC VSK Osterholz-Scharmbeck Rang zwei. „Wir fahren da entspannt hin. Wenn wir wieder so auftreten, können wir sie auf jeden Fall ärgern“, blickte Müller voraus.

FTSV Jahn Brinkum: Al. Bock (6 Punkte), An. Bock (4), Drente (20/2 Dreier), Lohse (4), Lücke (9), Riesenbeck (2), Rohlfs (12), Schulz (3), Weyd (6), Zimmer (4).

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+