Fußball Bremen-Liga Brinkumer SV bricht in der Schlussphase ein

Die Fußballer des Brinkumer SV haben beim OSC Bremerhaven eine 2:0-Führung verspielt und fuhren am Ende nur mit einem Punkt nach Hause.
11.09.2022, 18:55
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Arne Weger

Der Brinkumer SV wollte nach dem Heimsieg gegen den SV Werder Bremen III beim OSC Bremerhaven in der Bremen-Liga an die Leistung der vergangenen Woche anknüpfen. Lange sah es nach einem Sieg und weiteren drei Punkten aus, doch ganz spät in der Nachspielzeit verspielte das Team von Trainer Mike Gabel eine 2:0-Führung und musste sich mit einem Punkt zufriedengeben.

Beim 2:2 (0:1) beim OSC Bremerhaven fingen die Gäste zunächst gut an und gingen bereits nach 18 Minuten durch Kevin Artmann – der nach mehrmonatiger Pause sein Comeback feierte – mit 1:0 in Führung. Diesen Spielstand nahmen die Mannen um Kapitän Hasan Dalkiran mit in die Kabine. Der BSV kam nach dem Seitenwechsel unverändert auf den Platz zurück und verwaltete die Führung.

In der 71. Minute wechselte Gabel das erste Mal und brachte Mohamad Imad Taha, mit dem mehr Schwung ins Spiel der Brinkumer kam. Er brauchte lediglich zwei Minuten, um voll da zu sein und baute die Führung der Gäste auf 2:0 auf (73.). Die Gastgeber aus der Seestadt gaben sich aber nicht auf. Nach zuletzt zwei Siegen in Folge hatten sie das Selbstbewusstsein, um zu wissen, das dieses Spiel noch nicht durch war. Acht Minuten vor Ende der regulären Spielzeit war es dann Marcel Wagner, der auf 1:2 verkürzte (82.) und damit noch einmal richtig Spannung in die Partie brachte. Man merkte den Fußballern vom Brunnenweg an, dass es jetzt eng wurde und der OSC auf den Ausgleich spekulierte. Aufgrund vieler Unterbrechungen gab es eine lange Nachspielzeit, in der es hitzig wurde.

Bei den Gästen aus Brinkum mussten gleich zwei Spieler das Feld früher verlassen. Zunächst sah Kneschka Sultani die Ampelkarte, da er nach einem Foul an ihn und anschließender Behandlungspause ohne Zustimmung des Unparteiischen wieder den Platz betrat (86.). Anschließend folgte ihm Yassin Bekjar, der zunächst die Gelbe Karte wegen Reklamierens sah. Wenige Sekunden später zeigte ihm Schiedsrichter Niklas Hunold die Gelb-Rote Karte (90.+7). Sie werden den arg personalgebeutelten Brinkumern am kommenden Spieltag nicht zur Verfügung stehen.

In doppelter Unterzahl schmissen sich die verbliebenen neun Akteure in alles rein, doch der Ex-Brinkumer Yagmur Horata fand eine Lücke und sorgte in der siebten Minute der Nachspielzeit für den 2:2-Ausgleich. Am Ende war in dem Auswärtsspiel für die Brinkumer deutlich mehr drin, als nur ein Punkt, doch mit diesem muss sich das Team von Mike Gabel zufrieden geben und am kommenden Wochenende gegen den KSV Vatan Sport alles reinhauen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+