Fußball-Lotto-Pokal Der Brinkumer SV verliert die Nervenschlacht gegen den FC Oberneuland

Trotz einer starken Leistung ist der Brinkumer SV in der zweiten Pokalrunde ausgeschieden. Die Mannschaft von Mike Gabel ließ beim FC Oberneuland zu viele Chancen aus und verlor schließlich im Elfmeterschießen.
14.09.2022, 23:03
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Niklas Johannson

Der Brinkumer SV ist am Mittwochabend bereits in der zweiten Runde des Bremer Lotto-Pokals ausgeschieden: Beim FC Oberneuland kassierte die Mannschaft von Trainer Mike Gabel eine bittere und zugleich unglückliche 2:4 (1:1)-Niederlage nach Elfmeterschießen. Verantwortlich für das Ausscheiden war eine unglaublich schlechte Chancenverwertung. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit spielte der BSV den Tabellenführer der Bremen-Liga im eigenen Stadion phasenweise her. Doch das entscheidende zweite Tor wollte einfach nicht fallen. "Das waren ja alles hundertprozentige Chancen, das ist schon sehr bitter. Wir müssen hier 4:1 oder 5:1 gewinnen. Trotzdem bin ich einfach nur stolz auf die Mannschaft, die den nächsten Schritt in ihrer Entwicklung geht", sagte Co-Trainer Kevin Artmann, der zur Halbzeit verletzt ausgewechselt werden musste.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren