Fußball TSG Seckenhausen-Fahrenhorst trifft dreimal Aluminium

Zwischen der TSG Seckenhausen-Fahrenhorst und dem SV Bruchhausen-Vilsen entwickelte sich ein Fußballspiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Am Ende stand ein 1:1 zu Buche.
17.10.2021, 19:50
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Niklas Johannson

Die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst und der SV Bruchhausen-Vilsen trennen sich in einem abwechslungsreichen Fußball-Bezirksligaspiel 1:1 (0:1). Vor dem Spiel wäre SVBV-Trainer Torsten Klein mit dem einen Punkt zufrieden gewesen. Durch den Heiligenfelder Sieg „schmerzt er aber im Nachhinein doch ein bisschen“, ärgerte sich Klein. Denn dadurch fallen die Vilsener auf Platz drei zurück. „Dennoch haben wir weiterhin alles in der eigenen Hand“, macht Klein deutlich.

Nick Brockmann brachte die Gäste mit einem traumhaften Volleyschuss in der 25. Minute in Führung. Klein haderte, dass Mathis Wohlers kurz darauf eine große Chance zum 2:0 ausließ (32.). Doch auch die Hausherren hatten eine Vielzahl von guten Möglichkeiten. Gleich dreimal schepperte das Leder ans Aluminium. „Wir hatten diverse Hochkaräter – das 0:1 fiel aus dem Nichts. Ich bin absolut stolz auf meine Mannschaft, die mit so viel Leidenschaft gespielt hat und aus meiner Sicht das bessere Team war“, zog TSG-Trainer Iman Bi-Ria, der aufgrund von personellen Schwierigkeiten in der Startelf stand, ein positives Fazit.

In der 64. Minute belohnten sich die Gastgeber dann für ihren kämpferischen Aufwand. Bi-Ria köpfte den Ball aus zehn Metern zum verdienten 1:1-Endstand ein. In der Schlussphase setzte die TSG alles auf eine Karte und lief noch in einen gefährlichen Konter hinein. Brockmann machte sich auf die Reise und wurde kurz vor dem Strafraum doch noch von Pardes Khil gestoppt – Rote Karte wegen Notbremse (90.+4). Der Freistoß sollte nichts einbringen. „Insgesamt geht der Punkt in Ordnung“, stellte Klein abschließend fest.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+