Handball-Landesliga Die HSG Stuhr erlebt in Wilhelmshaven ein Debakel

Der Ärger über die deutliche 18:46-Niederlage beim Spitzenreiter Wilhelmshavener SSV war bei Mike Owsianowski, Trainer der HSG Stuhr, besonders groß.
25.09.2022, 19:17
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Die HSG Stuhr erlebt in Wilhelmshaven ein Debakel
Von Nastassja Nadolska

Vor der Begegnung gegen den Spitzenreiter Wilhelmshavener SSV hatte der Trainer der HSG Stuhr, Mike Owsianowski, bereits mit einer schwierigen Aufgabe gerechnet. Dass sie dann mit einem Debakel enden würde, damit hatte er aber nicht gerechnet. Mit 18:46 (9:22) ging die HSG beim Spitzenreiter der Landesliga Nord unter. "Ich persönlich bin sehr erregt, da viele Sachen, die wir uns vorgenommen hatten, nicht umgesetzt worden sind. Man kann gegen Wilhelmshaven verlieren, aber nicht so", lauteten die deutlichen Worte vom HSG-Coach. 

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren