Handball-Landesliga Freibier zum Heimauftakt der HSG Stuhr

Zum ersten Heimspiel der Saison wollen sich die Handballer der HSG Stuhr gegen die favorisierte HSG Grüppenbühren/Bookholzberg vor vielen Zuschauern gut präsentieren.
16.09.2022, 13:48
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Niklas Johannson

Gemeinsam mit ihren Fans wollen die Handballer der HSG Stuhr der favorisierten HSG Grüppenbühren/Bookholzberg am zweiten Spieltag ein Bein stellen. Damit die Halle so voll wie möglich wird, bietet der Verein den Besuchern 50 Liter Freibier an. "Wir wollen uns vor vielen Zuschauern gut präsentieren und sind heiß auf das erste Heimspiel der Saison", sagt HSG-Trainer Mike Owsianowski. Nach der knappen Auftaktniederlage gegen die HSG Delmenhorst II dürfte es gegen den Aufstiegskandidaten aus Bookholzberg aber nicht gerade einfacher werden. "Sie spielen sehr schnell und bestrafen jeden einzelnen Ballverlust mit Tempogegenstößen. Wir müssen mit einer aggressiven Abwehr dagegenhalten und vorne diszipliniert spielen. Aus der vergangenen Saison wissen wir, dass wir zu Hause eine Klasse besser sind, verstecken brauchen wir uns also nicht", betont Owsianowski, dem in Kevin Brode und Stefan Germanus wieder beide Torhüter zur Verfügung stehen. Wer von den beiden in der Startformation steht, "entscheidet mein Bauchgefühl. In der Trainingswoche waren beide gleich stark."

Anpfiff: So., um 15 Uhr in Stuhr

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+