Jugendarbeit in Stuhr Streetworker auf Strom

Die Stuhrer Streetworker Moritz Jungblut und Julien Jacquot fahren nun auf E-Bikes zur aufsuchenden Jugendarbeit. Die Resonanz ist positiv.
28.09.2022, 12:23
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Streetworker auf Strom
Von Wolfgang Sembritzki

Stuhr. Die Stuhrer Streetworker Moritz Jungblut und Julien Jacquot sind fortan mit E-Bikes für die aufsuchende Jugendarbeit im Gemeindegebiet im Einsatz. Damit wollen sie nicht nur einen Beitrag zum Klimaschutz leisten, auf jeweils zwei Rädern ziehen sie auch einen positiven Nutzen für ihre tägliche Arbeit. Sonst waren sie mit Autos aus dem gemeindlichen Fuhrpark unterwegs, erreichten so allerdings manche Aufenthaltsorte von Jugendlichen nicht so gut, wie etwa die Skateranlage im Moordeicher Biotop. Somit sind die Streetworker mit Jugendlichen mehr auf Augenhöhe, ist Jungblut überzeugt: "Sie sind ja selbst mit Fahrrädern unterwegs." Die Resonanz der Heranwachsenden sei auch positiv: Mit den Jugendlichen hätten die Streetworker so auch schon Touren zur Eisdiele in Heiligenrode unternommen, auch beim Stadtradeln gab es eine Jugendgruppe.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+