LED-Umstellung in Stuhr Bürger äußern Unmut über grellen Lichtschein

Mit der Umstellung auf LED-Technik bei der Straßenbeleuchtung ist auch die nächtliche Abschaltzeit in Stuhr weggefallen. Im Ausschuss klagten nun mehrere Bürger über grelles, in ihre Wohnräume fallendes Licht.
19.11.2021, 15:56
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Bürger äußern Unmut über grellen Lichtschein
Von Alexandra Penth

Stuhr. Die einjährige Erprobungsphase nach der Umstellung der Straßenbeleuchtung in Stuhr auf LED ist nun so gut wie um. 4450 Straßenlaternen waren umgerüstet und die Einschaltzeiten geändert worden. Zuvor gab es eine Nachtabschaltung, die mit der Umrüstung jedoch abgeschafft worden war. Nun leuchten die Straßenlaternen ab Einbruch der Dunkelheit mit voller Kraft bis 21 Uhr, bis 6 Uhr dann gedimmt auf 50 Prozent und bis zur Helligkeit wieder zu 100 Prozent. Der Unterschied zwischen voller Leuchtstärke und Dimmung sei mit bloßem Auge kaum wahrnehmbar, sagte Ann-Kathrin Dittmer vom Fachdienst Hoch-, Tief- und Landschaftsbau der Gemeinde Stuhr in der Sitzung des Stuhrer Ausschusses für Bauen und Ortsteilentwicklung am Donnerstag: "Wenn man vor Ort ist und gerade umgeschaltet wird, sieht man den Unterschied. Sonst ist das für das menschliche Auge kaum sichtbar." 

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren