An den Roden in Brinkum Neuer Bebauungsplan für neue Kita

Der erste Schritt in Richtung einer neuen Kita An den Roden in Brinkum ist getan: Der Stuhrer Rat hat sich bei vier Gegenstimmen der Besser-Fraktion für eine Änderung des Bebauungsplans ausgesprochen.
08.07.2021, 16:48
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Neuer Bebauungsplan für neue Kita
Von Claudia Ihmels

Stuhr-Brinkum. Der Stuhrer Rat hat den Weg frei gemacht für den Bau einer neuen Kindertagesstätte an der Straße An den Roden in Brinkum. Während der Sitzung am Mittwochabend in der Mensa der Kooperativen Gesamtschule (KGS) Brinkum sprachen sich die Politiker für die dafür notwendige Änderung des Bebauungsplans aus. Die Entscheidung fiel mit vier Gegenstimmen der Besser-Fraktion. "Wir halten die Stelle für völlig ungeeignet für einen Kindergarten", begründete Besser-Fraktionschef Gerd-Wilhelm Bode vor der Abstimmung erneut die Ablehnung der Pläne.

Lesen Sie auch

Das sah Susanne Cohrs, Vorsitzende der SPD-Fraktion, komplett anders: "Wir sind heilfroh, dass wir endlich diesen Beschluss fassen", sagte sie. Ähnlich äußerte sich Grünen-Fraktionschefin Kristine Helmerichs. "Im Moment schicken wir Kinder durch die ganze Gemeinde", sagte sie. Geschwisterkinder müssten teilweise unterschiedliche Einrichtungen besuchen. Es gebe Klagen von Eltern. Man brauche auch keinen Kindergarten in Fahrenhorst, sondern dort, wo die Plätze benötigt würden. 

Lesen Sie auch

"Wir sind heilfroh, dass wir ein Stück weiterkommen", sprach sie auch Finn Kortkamp, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Stuhrer Rat, für das Vorhaben aus. Dazu verwies er auf das geplante Baugebiet Auf dem Steinkamp in Brinkum. "Wir müssen dazu dann auch die entsprechende Infrastruktur vorhalten", betonte Kortkamp.

Lesen Sie auch

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Zur Newsletter-Übersicht