Lise-Meitner-Schüler Bücherbox soll das Lesen fördern

In der Lise-Meitner-Schule gibt es nun eine Bücherbox. Das Regal ist gut bestückt mit Büchern und soll die Schüler zum Tauschen von Lesestoff animieren.
04.09.2022, 15:14
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Bücherbox soll das Lesen fördern
Von Claudia Ihmels

Stuhr-Moordeich. An vielen öffentlichen Stellen gibt es sie bereits, nun hat auch die Lise-Meitner-Schule in Moordeich ein Bücher-Tauschregal eingerichtet. Die Bücherbox befindet sich direkt gegenüber der Leseoase und funktioniert nach dem bekannten Prinzip "Stell ein Buch rein, nimm ein Buch raus".

Regina Braue, pädagogische Mitarbeiterin der Leseoase, möchte damit die Fünft- bis Zehntklässler der Kooperativen Gesamtschule auf eine nicht schulische Art und Weise zum Lesen animieren. Gerade hat sie beim Lesewettbewerb erfahren, dass einige Schüler gar keine Bücher oder wenig Erfahrung damit haben. Das soll sich nicht nur durch den Unterricht in der Leseoase ändern, sondern nun auch durch die Bücherbox, wie Regina Braue das Tauschregal getauft hat. "Das Stöbern in dem wild gemischten Bücherregal eröffnet neue Horizonte", sagt sie. Außerdem schone das Wiederverwenden der Bücher wertvolle Ressourcen. Und natürlich spare das Tauschen auch Geld, womit das Lesen zu einer noch viel preiswerteren Unterhaltungsmöglichkeit werde.

Das gilt auch für die Bücherbox selbst, denn eine Neuanschaffung war dafür nicht nötig. "Wir haben ein altes Regal etwas aufgepeppt und es in den Ferien hier aufgebaut", erzählt Regina Braue. Zum Start hat die pädagogische Mitarbeiterin das Regal mit aussortierten Büchern aus der Leseoase bestückt, denn dank einer halbjährlichen Spende von 500 Euro durch den Förderverein kann regelmäßig neuer Lesestoff angeschafft werden. Dadurch sind in die Bücherbox jetzt zahlreiche Exemplare gewandert, die dennoch aktuell, beliebt und gut erhalten sind. Zum Beispiel finden sich neben diversen Roman wie etwa aus der Twilight-Reihe von Stephenie Meyer auch einige Sachbücher zu den verschiedensten Themen.

Nach und nach werden nun die fünften und sechsten Klassen während des Unterrichts in der Leseoase mit dem neuen Angebot vertraut gemacht, auch die älteren Schüler werden informiert. Für alle gilt ab sofort: Sie dürfen sich ein Buch mitnehmen und stellen dafür eins aus ihrem Fundus wieder rein. Wichtig ist, dass die Bücher gut erhalten sind und auch für die Altersklasse passen. "Wenn man kein Buch zum Tauschen hat, ist es aber auch ok, wenn man sich eins nimmt und es nach dem Lesen wieder zurückstellt", betont Regina Braue, die hofft, dass das Pilotprojekt Bücherbox jetzt nach und nach so richtig anläuft.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+