Verkehr in Stuhrbaum Besserung am Gefahrenpunkt

Die Verkehrssituation in Stuhrbaum beunruhigt alle Stuhrer Ratsfraktionen. Im Verkehrsausschuss haben sich die Mitglieder nun geeinigt, gemeinsam mit weiteren Akteuren nach Lösungen zu suchen.
01.06.2022, 17:09
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Niklas Golitschek

Stuhr. Die CDU-Fraktion im Stuhrer Gemeinderat stört sich an der Verkehrssituation an der Straße Stuhrbaum als Verbindungsstrecke zwischen Stuhr und Moordeich sowie Brinkum. Bei der Sitzung des Stuhrer Ausschusses für Verkehr, Ordnung und Sicherheit am Dienstagabend sprach Fraktionsmitglied Frauke Koersen von Sicherheitsrisiken und Sichtbehinderungen durch parkende Autos. „Es ist sehr unübersichtlich und schwer erkennbar“, sagte sie. Radfahrer und der Linienbus hätten dadurch nur wenig Platz, zumal die Strecke ein Schulweg ist. Die Stuhrer Verwaltung sollte daher prüfen, wie der Verkehr an den Kreuzungspunkten Stuhrbaum/Zeppelinstraße sowie Bahnhofstraße/Rodendamm entlastet werden könne, hieß es in einem entsprechenden Antrag der Christdemokraten. Dort wurden auch abknickende Vorfahrten als Lösung angeregt.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren