Sport und Corona

Zocken, joggen, jagen

Nichts ist momentan so, wie es vorher war. Die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst hat verschiedene Ideen, um auch in Corona-Zeiten das Vereinsleben aktiv zu gestalten.
10.05.2020, 13:59
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Thorin Mentrup

In der Fußballabteilung der TSG Seckenhausen-Fahrenhorst laufen dienstags und donnerstags die Controller heiß: In der vergangenen Woche hat der Klub eine Fifa-Liga gestartet. 46 Spieler von der U15 bis zur fünften Herrenmannschaft sind mit dabei und treten an der Konsole gegeneinander an. Bei der TSG tut sich einiges, auch wenn der Spielbetrieb weiterhin ruht. Die Zocker-Liga ist nicht das einzige Beispiel dafür: Darüber hinaus läuft das Sparten- und Vereinsleben in der Team-Fitness-Challenge und der am 18. Mai beginnenden Scavenger Hunt weiter.

Am Anfang, als das Corona-Virus den Sport lahmlegte, da hatten auch die Seckenhauser darauf gehofft, dass das normale Leben schnell weitergeht. In wenigen Wochen sogar. Doch aus diesen Wochen sind Monate geworden. „Deshalb haben wir ein Corona-Team gegründet“, erklärt Hauke Janssen, Fußball-Spartenleiter der TSG. Das Ziel: Ideen entwickeln, wie der Sport und das Vereinsleben jenseits der gewohnten und mittlerweile größtenteils verlassenen Bahnen weitergehen kann. „Wir wollen da sein, wo das Normale ruht, und aktiv bleiben“, unterstreicht Janssen den hohen Anspruch, den die zwölfköpfige Gruppe um ihn und seinen Stellvertreter Jermaine Greene an sich hat.

Die Fifa-Liga, die Maximilian Gillar leitet, ist eine der Ideen. Sie ist nicht neu, doch auch sie erfüllt mehr als den Zweck des Zeitvertreibs: „Auch wenn man vor der Konsole sitzt, lernt man sich noch besser kennen“, findet Janssen. Besonders den Kontakt zwischen Jugend- und Seniorenspielern wertet er als Investition in die Zukunft der Fußballsparte.Sportverein bedeutet auch Gemeinschaft und Bewegung. Die Team-Fitness-Challenge erfüllt genau das: Sie bringt alle Seckenhauser ordentlich ins Schwitzen. „Ich glaube, ich habe noch nie so viele Leute im Ort Sport machen sehen“, freut sich Janssen über die große Resonanz. Laufen, Fahrradfahren, Skaten, Wandern und verschiedene Workouts – all das wird über eine App in Punkte umgewandelt. Bei Tobias Siebert und Kevin Busch laufen die Drähte zusammen. „Aus dieser Idee ist ein richtiges Wetteifern zwischen den Herrenmannschaften geworden. Aber auch die Korbballerinnen und das Team Bodyfit sind dabei“, sagt Janssen, der als Trainer der dritten Mannschaft und der alten Herren selbst fleißig punktet. Jedes Team pushe sich gegenseitig zu Höchstleistungen, nimmt er eine enorm hohe Motivation wahr. Es ist dieser Tage schwer, keinem Sportler der TSG über den Weg zu laufen, denn mehr als 200 Aktive sind bei der Challenge dabei, die zwei Monate dauert. Spätestens im Sommer werden die TSGler also topfit sein, wenn sie am Ball bleiben.

Der Begriff Scavenger Hunt ist in Bremen und umzu seit dem Jahr 2017 bekannt. Damals fand die moderne Form der Schnitzeljagd in der Weser-Metropole statt. Daran haben sich die Seckenhauser erinnert und ihr eigenes Ding daraus gemacht: „Weit mehr als 40, 50 Aufgaben“, so Janssen, wollen sie den Teilnehmern zwischen dem 18. Mai und dem 7. Juni stellen. In diesem Zeitraum müssen sich die Teams, die zwei bis fünf Mitglieder stark sind, durch eine Aufgabenliste arbeiten. Für die Erfüllung gibt es unterschiedlich viele Punkte vom Organisationskomitee um Wiebke Sydow, Imke Handelsmann und Sandra Rosilius. Sie erwarten natürlich einen Beweis per Video oder Foto. Über Bonusaufgaben lassen sich Extrapunkte sammeln. Wer am Ende die meisten Zähler hat, gewinnt.

Einen kleinen Einblick ins Spiel gibt Janssen bereits: Unter anderem geht es darum, verschiedene Orte in Seckenhausen zu finden, auf einem Foto zu zeigen, wie man den perfekten Urlaub daheim verbringt, oder sich in einem TSG-Outfit vor einem der drei Sportplätze ablichten zu lassen. Der Spaßwettbewerb soll den sportlichen Ehrgeiz wecken. Und auch er wird Seckenhausen in Bewegung halten.

Das Interesse an der Schnitzeljagd ist groß: „An den ersten drei Tagen nach der Ankündigung hatten wir mehr als 300 verschiedene Personen auf unserer Homepage“, sagt Janssen. Auch die ersten Anmeldungen und Rückfragen seien bereits eingetrudelt. Das Besondere: Nicht nur TSGler dürfen sich auf die Jagd begeben. „Da ist für jedes Alter etwas dabei“, spricht Janssen eine Einladung an wirklich alle aus. Er hofft, dass 40 bis 50 Teams teilnehmen werden. Anmeldungen sind unter der Rufnummer 01 75 / 47 58 816 möglich. Der Einstieg ist ab dem 18. Mai jederzeit möglich. „Wer direkt anfängt, hat aber mehr Zeit für die Aufgaben“, lautet Janssens wichtiger Tipp.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+