Bluegrass Jamboree Zurück in die Zukunft

Das Bluegrass Jamboree gastiert wieder in Stuhr, das Thema dieses Mal will Zukunft und Vergangenheit verknüpfen. Wie das klingt, zeigen The Brother Brothers, Bill And The Belles und Jeff Scroggins & Colorado.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Stephen Kraut

Stuhr. Einen runden Geburtstag feiert das Bluegrass-Jamboree-Festival in diesem Jahr: Denn seit zehn Jahren ist die Veranstaltung mit dem Americana-Sound bereits in Deutschland unterwegs – und gastiert auch dieses Mal wieder in Stuhr.

Das Musikfest steht dann unter dem Titel "Looking Back To The Future". Die Künstler schöpfen laut den Organisatoren ihre Inspiration aus den ursprünglichen Wurzeln von Bluegrass, Folk und akustischem Oldtime Country Swing. Daraus entstehe die Musik der Zukunft. Und genau das wollen in diesem Jahr die drei Bands The Brother Brothers, Bill And The Belles und Scroggins & Colorado am kommenden Sonnabend, 24. November, auf dem Gut Varrel präsentieren.

Die Band The Brother Brothers präsentiert sogenannten Moody Americana. Neben ihrer Musik ist das Duo aber auch optisch etwas Besonderes: Adam und David Moss sind nämlich eineiige Zwillinge. Künstlerisch stehen sie laut den Organisatoren in der Reihe berühmter Brüder-Duette wie den Louvin Brothers und den Everly Brothers. Außerdem "hört man bei ihnen Anklänge an das wohl bedeutenste Folk-Pop-Duo Simon & Garfunkel", kündigen die Organisatoren an. Doch auch, wenn die Moss-Brüder nun ihre Einheit betonen, haben sie sich doch ganz unterschiedlich entwickelt: In Austin und New York kamen beide nach klassischer Ausbildung mit ganz verschiedenen Musikrichtungen in Berührung. "Die Lieder von Adam und David sind mal bittersüß, mal leichtfüßig, dann wieder melancholisch-bluesig", so die Veranstalter. Adam Moss ist auf Gut Varrel mit Geige und Gesang zu hören, sein Bruder singt und spielt Gitarre.

Das Quartett Bill And The Belles aus Virginia will mit seiner Musik eine vergangene Ära zu neuem Leben erwecken, nämlich die der Anfangszeit der Country Music, der Vaudeville Theater und der Radio-Shows der 1930er-Jahre. Diese Radio-Shows bestanden laut den Veranstaltern aus Musik, Comedy und Werbung mit lokalen Informationen. „Bill And The Belles lassen mit typischer musikalischer und optischer Ästhetik diese Tradition erfrischend aufleben“, kündigen die Veranstalter an. Die Musik, von den Organisatoren mit New Oldime-Country betitelt, soll sich an den Klängen der 1930er-Jahre aus dem Südosten der USA orientieren, einem „schubladenfreien Musikmix“ aus Fiddle Tunes, sentimentalen Balladen, ekstatischen Gospels, rasantem Bluegrass, archaischem Blues und rhythmischem Swing Jazz. Die Formation besteht aus Kris Truelsen (Gitarre, Gesang), Kalia Yeagle (Geige, Gesang), Grace van't Hof (Banjo, Ukulele, Gesang) und Andrew Small (Kontrabass).

Jeff Scroggins & Colorado präsentieren Dynamic Bluegrass. Das Quintett besteht aus zwei Generationen Musikern, daraus entsteht nach Angaben der Organisatoren eine besondere Spannung aus Tradition und Neuem. Zum Stil der Gruppe gehören demnach "intensiver mehrstimmiger Gesang, erstklassige Songs, überaus kraftvoll virtuoses Solospiel und blindes rhythmisches Verständnis", gepaart mit neuen Einflüssen wie New Acoustic, Newgrass und Jam-Grass. Der Kopf der Band ist Jeff Scroggins, der nach vielen Jahren als Rock-Gitarrist eine eigene Bluegrass-Band gründen wollte. Mehrmals wurde er bereits zum "Banjo-Spieler des Jahres" gekürt, heißt es weiter. Sein Sohn Tristan indes sei ein Virtuose an der Mandoline. Danny Roth am Kontrabass unterstützte schon Künstler wie Ralph Stanley, Doug Dillard und Grammy-Gewinner Frank Sullivan. Zu der Band gehören außerdem Greg Blake (Gitarre, Gesang) auch Ellie Hakanson (Geige, Gesang).


Das Bluegrass Jamboree beginnt am 24. November um 20 Uhr auf Gut Varrel. Tickets kosten 22 Euro, ermäßigt 18 Euro und sind unter anderem in den Geschäftsstellen des WESER-KURIER, zum Beispiel an der Bassumer Straße 6a in Brinkum erhältlich.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+