Deutscher Mühlentag Älteste Kraftmaschine der Menschheit

Am Deutschen Mühlentag öffnen sieben Mühlen in der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen ihre Tore. Informationen und Vorführungen gibt es von Martfeld bis Süstedt.
30.05.2017, 16:51
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Älteste Kraftmaschine der Menschheit
Von Micha Bustian

Bruchhausen-Vilsen. Traditionell ist der Pfingstmontag, 5. Juni, zeitgleich auch der Deutsche Mühlentag. Bundesweit laden dann historische Mühlen zum Tag der offenen Tür ein, um Interessierten Informationen zu Bedeutung, Geschichte und Funktion der ältesten Kraftmaschine der Menschheit zu präsentieren. Auch die Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen leistet dazu ihren Beitrag. Sieben Mühlen locken mit Aktionen, Informationen, Führungen sowie – ganz wichtig – Kaffee und Kuchen.

Behlmer Mühle: Der freistehende, achteckige Galerie-Holländer wurde 1876 in Engeln gebaut. Da er zweistöckig ist, ist er weithin sichtbar. In der Mühle sind neben einem Webstuhl noch verschiedene landwirtschaftliche Arbeitsgeräte ausgestellt. Am 5. Juni können Interessierte Führungen durch die Mühle machen, bei der heimatkundliche Gegenstände erklärt werden.

Behlmer Mühle, Sulinger Straße 119 in Engeln

Klostermühle Heiligenberg: Die im Erholungsgebiet Heiligenberg gelegene Wassermühle war die obere Mühle des Prämonstratenserklosters, das sich ganz in der Nähe befand. Die Mühle wird seit 1996 gastronomisch genutzt, lässt der Tourismus-Service Bruchhausen-Vilsen wissen. Weitere Informationen zu den Aktionen und Öffnungszeiten stehen im Internet auf www.forsthaus-heiligenberg.de.

Klostermühle Heiligenberg, Heiligenberg 2, Bruchhausen-Vilsen

Wassermühle Bruchmühlen: Bis zum Frühjahr 1996 wurden hier pro Tag noch circa drei Tonnen Getreide gemahlen. Früher gehörte die Wassermühle Bruchmühlen als Neddermole – untere Mühle – zu dem 1216 gegründeten Prämonstratenserkloster Heiligenberg. In der Wassermühle haben die Veranstalter für Pfingstmontag eine Mühlen- und Mahlvorführung organisiert. Darüber hinaus werden Bunzlauer Geschirr, Bauernmalerei und Türkränze ausgestellt. Ab 15 Uhr erzählt Märchentante Dorothea Geschichten über Mühlen und ihre fleißigen, heimlichen und unheimlichen Bewohner. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Der elfte Jahrgang des Gymnasiums Bruchhausen-Vilsen bewirtet die Gäste vor Ort und erhofft sich durch die Einnahmen eine Unterstützung zur Finanzierung von Abiball und Abigag, teilt der Tourismus-Service Bruchhausen-Vilsen mit.

Wassermühle Bruchmühlen, Bruchmühlen 2, Bruchhausen-Vilsen

Fehsenfeldsche Mühle: Gut versteckt an der Kirchstraße liegt der 1871 errichtete dreistöckige Galerie-Holländer. Satte 100 Jahre wurde dort mit Windkraft Korn gemahlen. Wie Patrick Gehrke vom Tourismus-Service mitteilt, werden seit 1993 „Mühlenhochzeiten“ durch das Standesamt der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen vorgenommen. Am 5. Juni ist keine Hochzeit geplant. Dafür gibt es einen kleinen Markt mit regionalen und kunsthandwerklichen Produkten, Führungen und auch Angebote für Kinder.

Fehsenfeldsche Mühle, Kirchstraße 14, Martfeld

Feldmühle Martfeld: Die älteste der drei Martfelder Mühlen ist die Feldmühle: Ihre erste urkundliche Erwähnung findet sich im Jahre 1583. Dabei handelt es sich um eine Bockwindmühle. Die wurde 1840 durch einen dreistöckigen Galerie-Holländer ersetzt. Selbst als solcher ist die Feldmühle die älteste der restaurierten Mühlen im Bereich der Samtgemeinde. Am Deutschen Mühlentag werden Führungen angeboten. Bei geeignetem Wetter drehen sich sogar die Flügel.

Feldmühle Martfeld, Mühlenweg 1, Martfeld

Stühr-Mühle Martfeld: Die dritte im Bunde der Martfelder Mühlen wurde 1878 vom Baumeister Fahlenkamp für den Müller Carl Meyer gebaut. Seit Mai 1991 steht das Schmuckstück unter Denkmalschutz. Für den Pfingstmontag wird ein wechselndes Programm angekündigt.

Stühr Mühle, Bruchhauser Straße 29, Martfeld

Noltesche Mühle: Erst 1997 ging die Mühle samt Mühlenteich in das Eigentum der Gemeinde Süstedt über. Bis 1999 wurde das Schmuckstück gründlich restauriert. Und sie kann auch Strom erzeugen: Seit 1998 treibt die Turbine einen Generator an. Am Deutschen Mühlentag werden Führungen durch die Mühle angeboten. Dabei werden Turbinentechnik und das Kornmahlen vorgeführt. Zudem kündigen die Veranstalter wechselnde Ausstellungen und Aktivitäten an. Sicherlich ein kulinarischer Glanzpunkt: der frische Butterkuchen aus dem Steinbackofen.

Noltesche Mühle, Mühlenweg, Süstedt

Weitere Informationen zum Deutschen Mühlentag erteilt der Tourismus-Service Bruchhausen-Vilsen telefonisch unter 0 42 52 / 93 00 50 oder nach einer E-Mail an tourismus@bruchhausen-vilsen.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+