Berufs-Informations-Börse

Bewerben ausdrücklich erwünscht

In den Berufsbildenden Schulen in Syke findet vom 20. bis 22. Februar zum 18. Mal die Berufs-Informations-Börse statt. 112 Unternehmen stellen 86 verschiedene Ausbildungsberufe und 20 duale Studiengänge vor.
10.01.2020, 18:27
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Sarah Essing
Bewerben ausdrücklich erwünscht

Er findet immer wieder ein Plätzchen: Dennis Hammer von der Syker BBS kann für die Berufs-Informations-Börse einen neuen Teilnehmerrekord melden. Wieder einmal.

Vasil Dinev

Syke. Die Berufs-Informations-Börse (BiB) Syke wird volljährig! Zum 18. Mal laden die Berufsbildenden Schulen Syke (BBS) zur Ausbildungsberufsmesse, und Organisator Dennis Hammer kann abermals einen neuen Rekord verkünden. „Eigentlich sage ich jedes Jahr, dass wir nunmehr keinen Platz mehr haben für weitere Aussteller, aber dann werden es immer doch noch mehr“, lacht er. Kopfschmerzen bereitet ihm das jedoch nicht. Im Gegenteil: Zeigt es doch, dass die Berufsmesse in der Europaschule sich etabliert hat und wie gut sie angenommen wird – von allen Seiten. Dennis Hammer rechnet mit rund 2500 Besuchern.

Zwei Aussteller mehr als im Vorjahr, damit sind es 112, präsentieren dieses Jahr 86 verschiedene Ausbildungsberufe und über 20 duale Studiengänge von Donnerstag bis Sonnabend, 20. bis 22. Februar, in den Räumen der BBS, An der Weide 8. „Ein neuer Rekord“, wie Dennis Hammer sagt. Und: „Damit sind wir eine der größten Ausbildungsmessen in Norddeutschland“, zeigt er sich sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Stolz ist er zudem darauf, dass er in diesem Jahr Niedersachsens Ministerpräsidenten Stephan Weil für das Grußwort gewinnen konnte. Er wertet dies als Zeichen dafür, wie gut die Berufsmesse inzwischen vernetzt und etabliert ist. Ein weiterer Hinweis könnte zudem sein, dass er noch Anfragen von 32 anderen Firmen hatte. „Aus Platzgründen musste ihnen leider abgesagt werden“, bedauert er. Sie stehen auf der Warteliste, falls ein Unternehmen kurzfristig absagt. Allerdings räumt Dennis Hammer ein: „Das kommt selten vor.“

Von Familienunternehmen aus der Region wie das Forsthaus Heiligenberg und das Modehaus Maas aus Bassum über deutschlandweite Unternehmen wie die Deutsche Bahn und Aldi bis hin zu weltweit tätigen Unternehmen wie Vitakraft, BASF und Lloyd Shoes reicht die Palette der Aussteller. Allein 16 Firmen sind erstmals dabei. Dazu zählen das Klinikum Links der Weser, Kik-Textilien, Easy Fit und die Reederei MSC Germany ebenso wie die Polarlicht GmbH aus Bassum. Dennis Hammer freut sich zudem, dass auch die Bereiche Telekommunikationstechnik und Tierpflege vertreten sind. Gerade Letzteres werde, so Hammer weiter, häufig von Schülern nachgefragt, die sich für eine Ausbildung in diese Richtung interessieren.

Ein Schwerpunkt unter den Berufen, die auf der BiB in Syke erstmals zu finden sein werden, ist der Gesundheitsbereich. Vor allem der bei Jugendlichen sehr beliebte Beruf des Sport- und Fitnesskaufmanns, aber auch der Ausbildungsberuf des Masseurs und des Zahntechnikers sind vertreten. Ebenso wie die Berufsausbildungen zum Schifffahrtskaufmann oder Steuerfachangestellten, hinter denen sich vielfältigere Aufgaben und Möglichkeiten verbergen als auf den ersten Blick ersichtlich ist. Und auch über Berufe, die seltener im Fokus des Interesses stehen, wie etwa Binnenschiffer oder Wasserbauer, können Schüler ab der achten Klasse sich auf der Messe informieren.

Angesichts des vielfältigen Angebots ist Dennis Hammer überzeugt: „Wer einen Ausbildungsberuf sucht, der findet auf der BiB auch einen.“ Wenn es gewünscht ist und alles passt, kann das sogar schneller gehen als manch einer denkt. Im vergangenen Jahr etwa wurde ein Ausbildungsvertrag direkt auf der Messe abgeschlossen, berichtet Hammer. „Der junge Mann hatte Donnerstag seine Bewerbung abgeben, kam am Sonnabend mit seinen Eltern zurück und konnte hier vor Ort gleich sein Bewerbungsgespräch absolvieren.“ Das verlief so erfolgreich, dass anschließend gleich der Vertrag unterschrieben werden konnte. Das sei natürlich ein Idealfall gewesen, sagt Hammer, dennoch ist das Abgeben von Bewerbungsmappen im Rahmen der BiB nicht nur erlaubt, sondern sogar ausdrücklich erwünscht. Dass 85 Prozent der Aussteller im vergangenen Jahr mindestens eine Bewerbung erhalten haben, wertet Hammer als Erfolg der Messe. Das liege auch an den Schulen, die die Messe mit ihren Klassen besuchen. „Da wird hervorragende Vorarbeit geleistet“, freut er sich über die gute Kooperation.

Über die Ausbildungen und dualen Studiengänge hinaus können sich Schüler und ihre Eltern bei der BiB auch über weitere Möglichkeiten informieren. Hochschulen wie die Kunstschule Wandsbek und die Private Hochschule Wirtschaft und Technik Diepholz-Vechta stellen sich und ihr Angebot ebenfalls vor. Auch die BBS Syke. „Für uns ist das auch ein bisschen wie ein Tag der offenen Tür“, sagt Hammer. So liefert das schuleigene Backstübchen das Catering, in der Küche wird live gekocht und in den Metall- und Holzwerkstätten wird gebaut. Zudem locken am Sonnabend, 22. Februar, zwei Informationsveranstaltungen zu den beruflichen Gymnasien der BBS. Jeweils um 9 und um 11 Uhr können sich Interessierte informieren. Während die Messe am Donnerstag und Freitag den Schulen vorbehalten ist, stehen die Türen am Sonnabend von 9 bis 13 Uhr allen Interessierten offen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+