Verdacht auf fremdenfeindlichen Hintergrund Brandanschlag auf Syker Restaurant: "Da waren Menschen im Haus"

Im Syker Restaurant Martini hat es am Donnerstagmorgen gebrannt. Aufgrund entsprechender Symbole gehen die Ermittler derzeit von einer Brandstiftung mit fremdenfeindlichem Hintergrund aus.
13.02.2020, 19:11
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Sarah Essing

Eine grüne Plane deckt das Loch im Teil eines Daches ab. In der Luft hängt noch der Geruch nach Brand und nasser Asche. Im Restaurant Martini an der Nienburger Straße in Syke hat es in der Nacht zu Donnerstag gebrannt. In weißen Schutzanzügen eilen Kriminaltechniker der Polizeiinspektion Diepholz hin und her. Die Spurensicherung ist in vollem Gange.

Die Spezialisten vermessen, fotografieren und nehmen Proben – auch von einem deutlich sichtbaren Hakenkreuz, das die Täter an die weiße Eingangstür geschmiert haben. Es ist das nach außen sichtbarste Zeichen dafür, warum die Polizei in diesem Fall von Brandstiftung mit einem fremdenfeindlichen Hintergrund ausgeht. Aus diesem Grund hat neben den Brandermittlern der Polizeiinspektion Diepholz auch der Staatsschutz die Ermittlungen aufgenommen.

Rückwärtige Scheibe eingeschlagen

„Der oder die Täter haben eine rückwärtige Scheibe eingeschlagen“, weist Franziska Mehlan, Leiterin des Weyher Polizeikommissariats, auf das offenkundigste Zeichen hin, warum die Polizei bei diesem Feuer schnell von Brandstiftung ausging. Sie unterstützt die Kollegen in Syke an diesem Tag bei der Öffentlichkeitsarbeit, denn das Medieninteresse an dem Fall ist groß. Der Grund dafür sind die fremdenfeindlichen Symbole, die ein weiterer Hinweis auf Brandstiftung sind und in eine Richtung der möglichen Täter weisen. Doch die Ermittler hätten ihre Arbeit gerade erst aufgenommen, bittet Franziska Mehlan um Geduld. Dazu hat die Polizeiinspektion eine Ermittlungsgruppe eingerichtet. Außerdem werden die Brandursachenkommission des Landeskriminalamtes und ein Spezialhund bei der ergänzenden Brandortaufnahme hinzugezogen.

Autofahrer bemerkte Rauch

Hinweise zu den Tätern fehlen bislang. Eine unmittelbar eingeleitete Fahndung, unter anderem mittels eines Hubschraubers, verlief negativ, teilte Polizeisprecherin Lena Steinbrecher zudem mit. Aus diesem Grund bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe. „Jeder noch so kleine Hinweis kann uns helfen und uns in unseren Ermittlungen weiterbringen“, betont Thomas Gissing, Sprecher der Polizeiinspektion Diepholz. Zeugen, die im Bereich der Nienburger Straße verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet oder Auffälliges gehört haben, werden daher gebeten, sich mit der Polizei unter 0 42 42 / 96 90 in Verbindung zu setzen.

Ein passierender Autofahrer auf der B6 hatte den Rauch bemerkt und den Notruf gewählt. „Er hat gut gehandelt, gut und schnell“, hebt Franziska Mehlan hervor. So konnten die um 3.22 Uhr alarmierten Einsatzkräfte die sechs Bewohner im direkt angrenzenden Wohnhaus rechtzeitig wecken und in Sicherheit bringen. Niemand wurde verletzt.

Rund 150.000 Euro Schaden

Das ist es, was auch den Betreiber des Restaurants, der ungenannt bleiben möchte, am Morgen noch umtreibt. „Wer macht so was? Da waren Menschen im Haus!“, sagt er fassungslos. Auch bei der Stadt Syke ist man „erschüttert und geschockt“, wie Bürgermeisterin Suse Laue auf Anfrage mitteilt. „Diese Tat ist absolut zu verurteilen“, unterstreicht sie. Am Abend tagte der Stadtrat und positionierte sich.

Rund 100 Feuerwehrleute waren laut Franziska Mehlan im Einsatz. Über ihre Drehleiter löschten die Syker Brandbekämpfer von der Bundesstraße 6 aus. Dabei wurde sie von der Barrier und der Henstedter Wehr unterstützt. Die Straße wurde für die Dauer der Löscharbeiten gesperrt – bis die Feuerwehr gegen 6 Uhr ihren Einsatz beendete. Einsatzkräfte unter Atemschutz bekämpften den Brand von innen. Zu ihrer Unterstützung wurden die Gödestorfer und die Okeler Wehren nachalarmiert. Auch die Ortsfeuerwehr Leeste kam mit ihrer Hubarbeitsbühne und zwei Begleitfahrzeugen zu Hilfe. Nach ersten Schätzungen der Polizei beläuft sich der Schaden auf rund 150 000 Euro.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+