Landvolk Mittelweser Christoph Klomburg neuer Vorsitzender

Christoph Klomburg aus Barrien ist neuer Vorsitzender des Landvolk-Kreisverbandes Mittelweser. Er ist damit Teil einer Doppelspitze.
10.11.2017, 18:54
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Christoph Klomburg neuer Vorsitzender
Von Micha Bustian

Landkreis Diepholz. Christoph Klomburg aus Barrien ist neuer Vorsitzender des Landvolk-Kreisverbandes Mittelweser. Der Landwirtschaftsmeister wurde am Donnerstag im Gasthaus Zur Post in Neubruchhausen einmütig von den rund 130 anwesenden Ortsvertrauensleuten gewählt und tritt damit die Nachfolge von Lars Nordbruch an, der nach einer Amtszeit nicht wieder zur Wahl stand. Das teilte Landvolk-Pressesprecher Tim Backhaus mit.

Traditionell stehen dem Landvolk Mittelweser zwei Ehrenamtliche vor, die laut Satzung aus den beiden 1993 fusionierten Kreisverbänden Nienburg und Grafschaft Hoya stammen müssen. Christoph Klomburg war als einziger Kandidat für die Nachfolge Nordbruchs angetreten und wurde von den Delegierten zum Vorsitzenden des Kreisverbandes gewählt. Der 34-Jährige bewirtschaftet Tim Backhaus zufolge in Barrien mit seinem Vater einen landwirtschaftlichen Betrieb mit rund 500 Schweinen und 19 500 Puten. Gemeinsam mit Berufskollegen betreibt er zudem eine Biogasanlage in Gessel. Für den Kreisverband Nienburg wurde Tobias Göckeritz in Neubruchhausen in seine sechste Amtszeit gewählt. Der 59-Jährige bewirtschaftet in Sonnenborstel mit seiner Tochter einen Betrieb mit Sauenhaltung und Schweinemast. Göckeritz ist zudem Nienburger Kreislandwirt.

Bei einer Befragung über die Zukunftsaussichten landwirtschaftlicher Betriebe im Elbe-Weser-Raum hätten nur 40 Prozent von 625 Betrieben eine Zukunftsperspektive gesehen, 22 Prozent gaben als Grund für eine Betriebsaufgabe die zunehmende gesellschaftliche Kritik an. „Das finde ich viel“, sagte Jörn Ehlers, Vize-Präsident des Landvolks Niedersachsen, der an seine Berufskollegen appellierte, die Glaubwürdigkeit durch entwaffnende Offenheit zurückzugewinnen und den Dialog zu suchen.

Für 20 Jahre im Ehrenamt ausgezeichnet wurden Henning Evers (Landesbergen), Jürgen Sudholz (Uchte), Gerd Kreißig (Drakenburg), Gerd Heldberg (Holtorf), Wilhelm Schlemermeyer (Langendamm), Andreas Schütze (Henstedt), Heinrich Essmüller (Deblinghausen), Jens Heider (Voigtei), Heinrich Meyer-Hanschen (Altenmarhorst), Helmut Beuke (Mörsen), Kurt-Heinrich Böttcher (Brüninghorstedt), Heinfried Engelking (Harrienstedt), Christoph Meyer-Hamme (Uchte) und Bernd Ruhe (Warmsen). Aus dem Ehrenamt verabschiedet wurden indes Hermann Landsberg (Gessel), Jürgen Fahrenholz (Gödestorf), Albrecht Wesemann (Heiligenfelde) sowie Heiner Hartje als Sprecher des Landvolk-Arbeitskreises „Landsenioren“.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+