Berufs-Informations-Börse Syke

Eine große Nummer für Schüler

2500 Schüler werden vom 14. bis 16. Februar auf dem Gelände der BBS Syke erwartet. Der Grund: Die Berufs- und Informationsbörse geht mit 105 Betrieben an den Start – 26 davon erstmals. Auch der Airport Bremen.
15.01.2019, 09:24
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Dominik Albrecht
Eine große Nummer für Schüler

Allerlei zu sehen und mitzumachen: Die Tradition, nicht nur zu staunen, sondern auch aktiv zu werden, wird auch in diesem Jahr aufrecht erhalten. Darüber hinaus sucht das THW Ehrenamtliche und bei der Deutschen Stammzellen-Datei (DSD) können sich Freiwillige in der Datei aufnehmen lassen. Vor zwei Jahren wurde auf der Bib so ein Spender gefunden, der damit ein Leben gerettet hat.

Janina Rahn

Syke. 105 Aussteller, 26 davon neu, 32 stehen sogar noch auf der Warteliste. Organisator Dennis Hammer kann beruhigt und mit Stolz auf die 17. Ausgabe der Berufs-Informations-Börse, kurz Bib, blicken. Von Donnerstag bis Sonnabend, 14. bis 16. Februar, werden wieder rund 2500 Schüler erwartet, die auf das Gelände der Berufsbildenden Schulen Syke (BBS) auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz oder zumindest einer Richtung für die Zukunft strömen werden. Und Auswahl gibt es genug. Premiere feiern unter anderem das Etelser Käsewerk und der Airport Bremen. Es wird deutlich: Die Bib in Syke ist eine große Nummer und ein wichtiger Termin für Unternehmen.

„Da 32 Firmen auf der Warteliste stehen, haben wir schon eine Vorauswahl getroffen und auf eine gleichmäßige Verteilung geachtet“, erzählt Dennis Hammer. Apropos Verteilung: Die 105 Betriebe werden sich auf fast 3000 Quadratmeter verteilen. Das gesamte BBS-Gelände wird in Beschlag genommen. Von der Mehrzweck- und Sporthalle bis zu den Werkstätten herrscht Trubel. Dabei gibt es einige Berufe in Aktion zu sehen. Die Metallbauer schmieden Rosenbögen, in der hauseigenen Backstube werden Schüler belegte Brötchen verkaufen. Wer wissen möchte, was die Elektrotechniker, Maler, KFZler, Friseure und alle anderen Bereiche anbieten, muss vorbeikommen und sich überraschen lassen.

Etwa 2500 Schüler waren vor einem Jahr auf der Bib, und mit ähnlichen Zahlen rechnet Dennis Hammer auch im Februar. Kein Wunder, hat der Organisator doch wieder ordentlich die Werbetrommel gerührt. 85 000 Brötchentüten mit entsprechenden Hinweisen wanderten in 14 Bäckerein des Landkreises in 70 Filialen über die Theke, dazu kommen Radio-Spots und Kooperationen mit einer namhaften Fast-Food-Kette, die Flyer in 15 000 Burger-Tüten unterbrachte. „Unsere Broschüre war mit 94 Seiten so dick wie noch nie. Das ist schon ein kleines Buch“, sagt Dennis Hammer stolz und lächelt. Wer keine mehr bekommen hat oder lieber digital lesen möchte, wird auf www.bbs-syke.de fündig.

Hammers Bemühungen werden nicht nur von den Schülern honoriert, sondern auch von immer mehr Betrieben. „Das sind zum einen neue Berufszweige und zum anderen melden sich mittlerweile Firmen von selbst bei uns, die aufgrund von Plakaten und Berichten auf die Bib aufmerksam werden“, begründet Hammer den Zuwachs. Zum ersten Mal haben Schüler dadurch die Chance, sich über die Berufe Milchtechnologe, Kaufmann im E-Commerce aber auch Kapitän oder nautischer Offiziersassistent zu informieren. Das Syker Katasteramt wirbt für eine Karriere als Geomatiker, das Bistum Osnabrück für FSJler und Bufdis, die evangelischen Dienste Lilienthal locken mit Ausbildungen zum Ergo- sowie Physiotherapeut. Mehr als 90 Ausbildungsberufe werden vertreten sein. Wieder mit dabei und für die Bib ein wichtiger Player: die Bundeswehr. „Die haben alleine über 60 Ausbildungsberufe und 30 Meisterqualifikationen“, sagt Dennis Hammer.

Für Schüler sei die Bib das beste Mittel, um sich für die Zukunft zu informieren. „Wann hat man mal 105 Unternehmen und Institutionen geballt auf einem Haufen? Und die Unternehmen, die herkommen, die suchen. Die wollen Auszubildende“, weiß Hammer. Unentschlossene motiviert der Organisator, sich einfach „berieseln zu lassen“. Im vergangenen Jahr sah Hammer den Trend im Handwerk. Und wie schaut es 2019 aus? Unverändert. „Dieses Jahr sind viele Betriebe aus dem Handwerk dabei, die sich präsentieren wollen. Auch ‚Nischenberufe‘ wie Schornsteinfeger, für die die Schornsteininnung kommen wird.“

Aber auch für die Suche nach Praktikumsplätzen sei die Bib der Place-To-Be im Februar. Besonders ertragreich sei der Sonnabend, der erneut für Schüler in Begleitung ihrer Eltern gedacht ist. Am selben Tag wird sich auch das berufliche Gymnasium anhand von drei Vorträgen gesondert vorstellen. Für 9, 10 und 11 Uhr gibt es Infos über Aufnahmevoraussetzungen und Ablauf der drei Jahre am Gymnasium. Aber auch alle anderen Schulformen werden sich präsentieren. Die Bib sei dadurch etwas „für alle Bildungsschichten von Schülern ohne Abschluss bis zu Abiturienten“.

Die offizielle Eröffnung der Bib bleibt derweil geladenen Gästen vorbehalten. Am 13. Februar wird Wolfgang Bosbach im Syker Theater zu Gast sein. Dennis Hammer ist stolz, den Christdemokraten als Gastredner und Schirmherren der Bib gewinnen zu können: „Das kann man schon als kleinen Meilenstein bezeichnen.“


Die Bib ist am Donnerstag und Freitag, 14. und 15. Februar, von 8.30 bis 13 Uhr und am Sonnabend, 16. Februar, von 9 bis 13 Uhr geöffnet.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+