Feuer zerstört Garage und drei Autos in Varrel

Stuhr-Varrel (gil). Ein Garagenbrand in Varrel hat am Dienstagabend einen größeren Einsatz der Feuerwehr ausgelöst. Bei dem Brand wurde ein Mann verletzt. Die Brandursache ist noch unklar. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf mindestens 100000 Euro.
28.04.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Claudia Gilbers

Stuhr-Varrel (gil). Ein Garagenbrand in Varrel hat am Dienstagabend einen größeren Einsatz der Feuerwehr ausgelöst. Bei dem Brand wurde ein Mann verletzt. Die Brandursache ist noch unklar. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf mindestens 100000 Euro.

Die Ortsfeuerwehr Stuhr wurde nach eigenen Angaben um 19.48 Uhr zu dem Feuer in der Straße Bei den Eichen / Ecke Alter Postweg alarmiert. Dort brannten eine größere Garage und drei darin abgestellte Autos. Erste Flammen hatten bereits auf das angrenzte Wohnhaus übergegriffen. "Daher ließ der zuerst eintreffende Gemeindebrandmeister Michael Kalusche einen Teil der Ortsfeuerwehr Groß Mackenstedt mit ausrücken", berichtet Feuerwehrsprecher Henning Sittauer. Die Groß Mackenstedter bereiteten sich in der Nähe gerade auf einen Feuerwehrwettbewerb vor. Später wurde auch noch die Ortsfeuerwehr Brinkum zur Unterstützung mit Atemschutzgeräten nachalarmiert.

Unter der Leitung des stellvertretenden Stuhrer Ortsbrandmeisters Rainer Troue brachten die Einsatzkräfte das Feuer nach 45 Minuten unter Kontrolle. Wie aus der Mitteilung der Feuerwehr weiter hervorgeht, verfolgten viele Schaulustige das Einsatzgeschehen.

Der Hauseigentümer wollte nach Angaben der Polizei noch Gegenstände aus der Garage holen. Dabei erlitt er eine leichte Rauchgasvergiftung und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die Garage und die drei Autos brannten völlig aus. Die Feuerwehr konnte aber verhindern, dass der Brand sich auf das gesamte Dach des Wohnhauses ausbreitete. "Um Brandnester zu löschen, musste das Dach aber an mehreren Stellen geöffnet werden", erklärt Henning Sittauer.

Insgesamt waren 55 Einsatzkräfte beteiligt. Am Ende wurde sogar noch ein Fahrzeug der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Barrien hinzugerufen, um Schläuche und Atemluftflaschen zu tauschen. Um 22.15 Uhr beendete die Feuerwehr ihren Einsatz. Die Polizei beschlagnahmte den Brandort und versucht derzeit, die Brandursache zu ermitteln.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+