Fußball

Die Routine kehrt langsam zurück

Während der SV Mörsen-Scharrendorf sein zweites Testspiel gegen den MTV Riede in letzter Minute mit 0:1 verlor, siegte der TSV Okel mit 2:0 gegen den VfL Wildeshausen II.
12.07.2021, 15:56
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Die Routine kehrt langsam zurück
Von Nastassja Nadolska
Die Routine kehrt langsam zurück

Jonas Wessels (rechts) und sein SV Mörsen-Scharrendorf verlor im Test gegen den MTV Riede in letzter Minute das Spiel.

Michael Galian

Für den Bezirksligisten TSV Okel und Kreisligisten SV Mörsen-Scharrendorf hat am vergangenen Wochenende jeweils der zweite Test stattgefunden. Während der SVMS um Trainer Friedhelm Famulla gegen den MTV Riede in der 93. Minute das 0:1 kassierte und das auch gleichzeitig der Endstand war, feierte der TSV Okel gegen die Zweitvertretung des VfL Wildeshausen mit dem 2:0 den ersten Sieg.

VfL Wildeshausen - TSV Okel 0:2 (0:2):  Von Beginn an waren die Gäste aus Okel zwar das spielbestimmende Team, dennoch musste sich die Mannschaft von Coach Cord Clausen erstmal an das Spiel herantasten. "Bis zum ersten Tor haben wir tatsächlich etwas Zeit benötigt", betonte der spielende Co-Trainer Rico Volkmann, der in der 6. Minute zum 1:0 durch traf. Alexander Leder eroberte über die rechte Seite den Ball, spielte in den Sechzehner auf Volkmann, der aus knapp zwölf Metern das Leder ins lange Eck versenkte. "Mit dem Tor haben wir mehr Sicherheit bekommen und haben von da an das Spielgeschehen kontrolliert", berichtete Volkmann, dessen Team im weiteren Verlauf durch Philip Meyer (15. und 24. Minute) und Leon Helmke (21. Minute) zu guten Möglichkeiten kam. Nach 26. Minuten dann die Überraschung: Nach einer scharfen Flanke in den Fünfmeterraum kam ein Wildeshauser aus dem Nichts zum Abschluss, doch TSV-Torwart Lucas Feldmann parierte und hielt seinen Kasten damit sauber. VfL-Keeper Niklas Lang musste wenige Minuten später dagegen erneut hinter sich greifen. Wieder war es Rico Volkmann, der per Freistoß aus knapp 25 Metern zum 2:0 traf (34.). Bis zur Pause kamen Tristan von Engeln und David Doormann zu einigen Chancen. Zu einem weiteren Treffer kam es aber nicht.

Zu Beginn der zweiten Hälfte wechselte das Team von Cord Clausen sieben Mal. "Insgesamt waren 19 Spieler im Einsatz. Unser Trainer rotiert, damit jeder einmal spielen kann. Auch weil er schauen muss, wie weit die jeweiligen Spieler aktuell sind", sagt Volkmann, der neben Lucas Feldmann, Steffen Quast und David Doormann auch in der zweiten Halbzeit weiterspielen durfte. Im Gegensatz zum letzten Testspiel gegen Thedinghausen lief es bei den Gästen aus Okel nach den Wechseln nicht mehr ganz so rund. Vor allem im Spiel nach vorn taten sich die Grün-Gelben schwer, sodass bis auf zwei Distanzschüsse keine weiteren Chancen mehr zustande kamen und es am Ende beim 2:0 blieb. "Wildeshausen hatte keine wirklich gefährlichen Chancen im Spiel", ergänzte Rico Volkmann.

SV Mörsen-Scharrendorf - MTV Riede 0:1 (0:0): Aus Sicht von Andreas Siegmann, Fußballchef des SV Mörsen-Scharrendorf, hätte es in diesem Spiel keinen Sieger geben dürfen. "Ein Unentschieden wäre absolut gerecht gewesen", betonte er. In den gesamten 90 Minuten sei es ein ausgeglichenes, aber gutes Spiel beider Mannschaften gewesen. "In den ersten 20 Minuten standen wir etwas zu hoch, sodass die Gegner zu einigen Kontern kamen. Unsere Hintermannschaft war aber sehr aufmerksam", lobte Siegmann die Defensive. Auch wenn der SVMS nicht mit dem Stammkader gegen den MTV Riede antrat, zeigten sich die Spieler laut Mörsens Fußballchef "sehr engagiert". In der zweiten Hälfte entwickelten sich dann mehrere Möglichkeiten für die Gastgeber. Maciej Ciupka beispielsweise traf in der 72. Minute die Latte. Zu einem Treffer kamen die Mörser aber nicht, stattdessen waren es die Gäste aus Riede, die in der 93. Minute durch Marcel Westpfahlens Tor zum 1:0 den Sack zu machten.

Mit der Leistung seines Teams sei Trainer Friedhelm Famulla aber dennoch zufrieden gewesen. Das erste Spiel gegen die JSG Twistringen-Mörsen-Marhorst könne man mit dieser Partie nicht vergleichen. "Mit Riede spielst du gegen einen Bezirksligisten. Da gehen die Spieler anders rein, vor allem mit einem anderen Engagement", sagte Andreas Siegmann zum Schluss und ergänzte: " Besonders positiv aufgefallen ist mir Niels Heuermann, der in seinem Tun und Handeln sehr aktiv war und mit seiner Lauffreudigkeit auf sich aufmerksam machte."

Zur Sache

VfL Wildeshausen - TSV Okel 0:2 (0:2)

TSV Okel: Feldmann - Quast, Dahme, K. Volkmann, R. Volkmann, Helmke, Leder, von Engeln, Meyer, Eggers, Doormann

Tore: 0:1, 0:2 Rico Volkmann (6./34.)

SV Mörsen-Scharrendorf - MTV Riede 0:1 (0:0)

SV Mörsen-Scharrendorf: Bavendiek - Feldmann (77. Wessels), Heuermann, Uhlhorn, Dames (78. Gevers), Eilers, Nienaber, Horstmann, Mbiyeya, Wilkens (78. Schütte), Ciupka

Tore: 0:1 Marcel Westpfahlen (93.) NKN

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+