Fußball

SV Heiligenfelde wendet Fehlstart ab

Der SV Heiligenfelde konnte in der Fußball-Bezirksliga die ersten drei Punkte einsammeln. Die Mannen von Trainer Mustafa Cali und Torben Budelmann besiegten den TSV Okel mit 4:0.
09.09.2020, 22:10
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
SV Heiligenfelde wendet Fehlstart ab
Von Jannis Klimburg
SV Heiligenfelde wendet Fehlstart ab

Der SV Heiligenfelde (M. Tobias Dickmann) holte die ersten drei Zähler.

Vasil Dinev

Heiligenfelde. Vier Tage nach dem 0:4-Debakel bei der TSG Seckenhausen-Fahrenhorst hat sich der SV Heiligenfelde rehabilitiert und die ersten Punkte in der noch jungen Bezirksliga-Saison eingefahren. Die Mannen von Trainer Mustafa Cali und Torben Budelmann besiegten den TSV Okel im Derby mit 5:0 (1:0).

Dabei bewies Cali ein glücklichen Händchen, denn drei der insgesamt fünf Treffer hatten Spieler erzielt, die eingewechselt worden waren. Joshua Brandhoff markierte einen Doppelpack (74., 81.) und zuvor hatte sich noch Tobias Marquardt in die Torschützenliste eingetragen (63.). Wie erwartet gaben die Gäste das Tempo von Beginn an vor, spielten ganz anders auf als noch bei der Auftaktpleite in Seckenhausen. Folgerichtig markierte Björn Isensee per Strafstoß auch die Führung (38.). Im zweiten Durchgang brachte Cali dann eben die richtigen Spieler, um das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Der TSV Okel schwächte sich dann auch noch selber, nach einem Foul zeigte der Referee Linksverteidiger David Doormann die Gelb-Rote Karte (71.). Die Wucht der Gäste ließ nicht nach. Auch wenn bei den Heiligenfeldern längst nicht alles nach Plan lief, reichte es zu einem ungefährdeten Erfolg. Den Schlusspunkt setzte kurz vor dem Abpfiff Neuzugang Nick Plate mit dem Kopf nach einem Freistoß von Tobias Dickmann (90.). „Das war eine krasse Steigerung im Vergleich zum letzten Spiel. Diesmal haben wir im Kollektiv überzeugt und nie nachgelassen“, lobte Cali seine Truppe. Ein ausführlicher Bericht folgt in der Freitag-Ausgabe.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+