Glasfaser in Syke

Endspurt in der Vermarktung

Die GVG Glasfaser mit ihrer Marke Nordischnet geht in Syke in die heiße Phase. Noch bis zum 30. Juni können sich Bewohner von sogenannten schwarzen Flecken entscheiden, ob sie Glasfaser haben wollen oder nicht.
16.04.2021, 07:03
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Dagmar Voss
Endspurt in der Vermarktung

Andreas Niehaus und Suse Laue machen darauf aufmerksam, dass sich die Syker noch bis zum 30. Juni für einen Glasfaser-Anschluss entscheiden können.

Tammo Ernst

„Wie wichtig eine stabile, starke Internetverbindung ist, merken wir doch gerade in diesen Zeiten mit Homeschooling und virtuellen Konferenzen“, sagte Sykes Bürgermeisterin Suse Laue. Und da die Firma GVG Glasfaser mit ihrer Marke Nordischnet in Syke als einem der letzten Orte im Landkreis Diepholz gerade die Antragsfrist für einen kostenlosen Glasfaser-Anschluss bis zum 30. Juni verlängert, können davon noch mehr Haushalte profitieren. Die Vermarktung läuft im gesamten Kreisgebiet – in Bassum etwa sind vor einigen Tagen die Tiefbauarbeiten für die schwarzen Flecken gestartet. Um die geht es übrigens auch in Syke.

Denn, wie Andreas Niehaus, Gebietsleiter Niedersachsen berichtet: Die Gründe für die Fristverschiebung seien einerseits die Pandemie bedingten Ausfälle der Beratungen und Informationsveranstaltungen sowie die bisher verpasste Zielvorgabe von 40 Prozent Anschlüssen in der Stadt. „Wir zweifeln nicht daran, dass es klappt, immerhin stehen wir kurz vorm Ziel“, gab sich Niehaus optimistisch und ergänzte: „Die Hausanschlüsse bleiben in dieser Zeit kostenfrei – allerdings ist das Thema Glasfaser sehr beratungsintensiv.“ Der Wunsch innerhalb der Bevölkerung nach persönlicher Beratung sei ganz deutlich spürbar. Deshalb verlängere die GVG Glasfaser ihr Angebot und biete weiterhin alle Beratungsmöglichkeiten an. Während der Vermarktungsphase sind die Anschlüsse noch kostenlos, sollte sich jemand aber später noch entscheiden, doch auf Glasfaser wechseln zu wollen, kommen teils enorme Kosten auf die Person zu; falls noch mal aufgegraben werden muss, sogar vierstellig.

Beratungen finden in der Geschäftsstelle in Syke, Schloßweide 1, statt, möglichst nach Anmeldung unter 0431/80649649; darunter ist auch telefonische Beratung möglich. Der Antrag ist online ausfüllbar und zu finden auf der Seite www.nordischnet.de.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+