Syker Kinder- und Jugendfeuerwehren Die Motivation hochhalten

Präsenzveranstaltungen dürfen die Syker Kinder- und Jugendfeuerwehren während des Lockdowns nicht mehr austragen. Deshalb versuchen sie, die Heranwachsenden anders zu erreichen. Vor allem das Internet hilft.
13.01.2021, 16:37
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Yannik Sammert

Mit den roten Fahrzeugen durch die Ortschaften fahren, gemeinsam Sport machen und bei Übungen „Wasser marsch“ rufen. All dies können die Heranwachsenden in den Kinder- und Jugendfeuerwehren im Stadtgebiet Syke in Zeiten von Corona nur noch sehr selten. Denn seit Beginn der Pandemie waren nur im frühen Herbst des vergangenen Jahres, als das Infektionsgeschehen entspannter war, Präsenzveranstaltungen der Gruppen erlaubt.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren