Kreismuseum Syke Kinder, was für ein Angebot

Museum. Langweilig, verstaubt, alt. Von wegen! Das Kreismuseum Syke hat für Kinder viel zu bieten. Eine Auswahl.
08.02.2018, 18:05
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Kinder, was für ein Angebot
Von Micha Bustian

Syke. „Ich mach mir die Welt, widdewiddewie sie mir gefällt.“ So singt Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminza Efraimstochter Langstrumpf im Vorspann zu ihrer eigenen Fernsehserie. Am Sonntag, 26. August, macht das Syker Kreismuseum sich die Welt widdewiddewie es ihm gefällt. Garten, Räumlichkeiten – alles wird geschmückt. Und zwar im schwedischen Stil. Nein, nicht frei nach Ikea, sondern frei nach Astrid Lindgren. Denn am 26. August ist im Kreismuseum von 10 bis 18 Uhr Kindertag. Zu Gast: Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberga, die Kinder aus Bullerbü, Kalle Blomqvist und Ronja Räubertochter.

Alle zwei Jahre veranstaltet das Kreismuseum solch einen Kindertag, erklärt Museumspädagogin Bärbel Kröner. „Das muss dann nicht so ganz nah am Konzept des Museums sein.“ Wobei: Die Lindgren-Geschichten spielen ja Anfang des 20. Jahrhunderts, was ja zumindest zu den Gebäuden und zur ständigen Ausstellung passt.

An sieben Stationen kann an besagtem Sonntag gebastelt und gespielt werden. Fans von Pippi Langstrumpf können sich rote Perücken herstellen, wer mit Michel sympathisiert, kann Müslischüsseln anmalen. Es werden Wollpuppen und Steckenpferde gebaut, darüber hinaus Detektivausweise ausgestellt. Und wer genug hat vom Toben und Spielen, der kann sich unter dem Limonaden- und Geschenkebaum prima erholen. Um 15 Uhr allerdings heißt es: volle Konzentration. Denn dann führt die Bremerin Birgit Neemann mit ihren Puppen Pippi Langstrumpf auf. Stilecht für Schweden gibt es Zimtschnecken zum Verknuspern, stilecht fürs Kreismuseum Waffeln, Pommes und Eis. Der Bäcker backt Museumsbrot, in der schattigen Diele gibt es Kaffee und Kuchen. „So hoffen wir, dass auch die Eltern den ganzen Tag über im Museum bleiben“, sagt Bärbel Kröner.

Hätte gut in die Mitmachangebote (wir berichteten) gepasst. Genau so übrigens der Kursus „Kinder entdecken das kreative Nähen“. Hier betreuen Yulia Pohler und Maja Borchers ab dem 17. Februar an vier Sonnabenden acht Kinder ab acht Jahren. Die Nähmaschinen sind kindgerecht, die Projekte ebenfalls. Kissen, Taschen, Kuscheltiere – all das kann genäht werden. Vermittelt werden dabei Grundkenntnisse an der Maschine, Wissenswertes über Stoffe, verschiedene Stiche, Grundbegriffe des Zuschneidens und das Nähen mit der Hand. Ziel des Dozentinnen-Duos ist es, die Feinmotorik der Kinder zu fördern, etwas Schönes und Einzigartiges zu schaffen, sich auszuprobieren und Stolz auf die eigene Arbeit zu entwickeln. Über allem aber steht der Spaß. Die Kursgebühr beträgt 48 Euro, Stoffe inklusive. Anmeldungen nimmt das Kreismuseum unter Telefon 0 42 42 / 25 27 entgegen. Eile ist dabei geboten. Denn: „Drei Kurse sind bereits ausgebucht.“

Wer lieber an der frischen Luft ist, ist vielleicht eher ein „Baumeister im Wald“. Diese Werkstatt für Kinder öffnet am 8. April. Dann werden Tipis gebaut. Am 6. Mai folgen Holzautos, am 3. Juni sind Mobiles und Baumgesichter dran, am 10. Juni werden abschließend Schiffe gebaut. Die Werkstatt liegt mitten im Krendel, dem Waldstück, das an das Kreismuseum angrenzt. Das Material – vom Werkzeug mal abgesehen – kommt ebenfalls aus dem Krendel. Holz, Blätter, Moos und Bucheckern. Zehn Kinder können Shantala Coenen und Maja Borchers aufnehmen, mindestens sieben Jahre alt sollten sie sein. Die Kosten für die vier Termine betragen 20 Euro. Inbegriffen ist ein kleines Picknick in der Pause. Und: Alle Bauwerke können von den jungen Künstlern mit nach Hause gebracht werden.

Zudem verweist Bärbel Kröner auf das Familienprogramm des Kreismuseums. Zwölfmal im Jahr werden sonntags von 14 bis 16 Uhr verschiedene Themen angeboten. Mitnichten nur für Kinder. Kröner nennt ein Beispiel: das Herstellen von Gerstenkaffee. „Da hatten wir 30 Erwachsene, aber nur zwei Kinder.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+