Letzte Ratssitzung für Karl-Heinz Stöver und Olaf Beuermann

Von Micha Bustian
12.02.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Von Micha Bustian

Twistringen. Es war eine positive Ratssitzung für die Stadt Twistringen: Der Haushalt wurde bei drei Enthaltungen verabschiedet. Doch ein bisschen Wehmut schlich sich auch ein. Die Ratsmitglieder mussten sich von zwei langjährigen Weggefährten verabschieden. Olaf Beuermann von der FDP bat darum, ihn aus der Verantwortung zu entlassen, was einstimmig geschah. Der Liberale wechselt nach viereinhalb Jahren im Gremium beruflich in die Schweiz. Auch für den Ersten Stadtrat Karl-Heinz Stöver war es die letzte Sitzung.

Olaf Beuermann wird durch Detlev Seeliger ersetzt, der Nachfolger von Karl-Heinz Stöver steht noch nicht fest. Der Verwaltungs-Vize geht nach 44 Jahren Berufsleben und 35 Jahren Gremienarbeit in den Ruhestand (wir berichteten). "Eine große Persönlichkeit verlässt den Rat", adelte Ratsvorsitzender Udo Helms den Pensionär in spe. Der wiederum äußerte drei Wünsche. "Arbeitet weiterhin so engagiert für die Stadt, beweist weiter Weitsicht und verzichtet auf parteipolitisches Gezänk." Vom CDU-Fraktionsvorsitzenden Bernhard Kunst gab's zum Abschied einen Korb mit Twistringer Spezialitäten.

Der Haushalt wurde so wie vorgestellt beschlossen. Drei Kleinigkeiten gab es allerdings noch einzufügen: Für das Pfadfinderhaus gibt es statt der ursprünglich vorgesehenen 30000 Euro nur 20000, die Flurbereinigung Altenmarhorst indes wird 20000 Euro teurer. Zudem freut sich das Strohmuseum über 4000 Euro für die Sanierung der Heizung und die Umgestaltung der Nähstube. Dank 600000 Euro aus der Rücklage sei der Haushalt ausgeglichen, so Bürgermeister Karl Meyer. Lediglich FDP-Fraktionsvorsitzender Ansgar Wilkens fand kritische Worte ob der neuen Kredite, die zu Investitionszwecken aufgenommen wurden.

Neuzugänge hat der Ausschuss für Bildung, Jugend, Soziales und Sport zu verzeichnen. Für Marion Stöver rückte Christina Lüers aus dem Stadtelternrat nach, den Schülerrat werden künftig Sead Berisa und seine Stellvertreterin Theresa Feldmann im Ausschuss repräsentieren. Abschließend lobte Karl Meyer den Twistringer Bauhof für "die ständig ausreichende Menge an Streusalz während des harten Winters". Jetzt gelte es, die Schadensliste abzuarbeiten. Zudem gedenkt der Bürgermeister, um den Verbleib des ärztlichen Notdienstes in Bassum zu kämpfen: "Dafür werden wir alles tun."

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+