Neue Testmöglichkeit in Syke Neue Testmöglichkeit in Syke

Neue Testmöglichkeit in Syke
17.12.2021, 13:56
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Neue Testmöglichkeit in Syke
Von Micha Bustian

Syke. Tägliche Inzidenzen von mehr als 50.000 Menschen, das Auftauchen einer neuen, möglicherweise noch ansteckenderen Variante – das Coronavirus hält die Menschen auf Trab. Auch die, die sich dagegen auflehnen. Die, die Impfmöglichkeiten anbieten, die, die Testzentren aufbauen. Beweis: In Syke gibt es nun eine zweite Gelegenheit, sich testen zu lassen. Und zwar auf dem Parkplatz von Heuers Gasthaus, Ecke Bassumer Straße/Bahnhofstraße. Ab sofort.

Auf der Vorderseite des Gebäudes Bassumer Straße 1, wo einst Intakt residierte, hängt ein rotes Schild mit weißer Schrift, auf dem darauf hingewiesen wird, dass auf der Rückseite des Gebäudes Tests zu erhalten sind. Tests, die in Zeiten der 2Gplus-Regelungen mehr und mehr zur Rarität zur werden drohten. Dank dem Testzentrum in Wessels Hotel (wir berichteten) und nun der Initiative von Samer Nahas. 

Der Unternehmer hatte bei der Stadt Syke beantragt, ein Testzentrum aufzubauen. "Eine Teststelle", wie Samer Nahas es nennt. Denn Zentrum ist für die kleine Bude, die eigentlich zurzeit anlässlich der Weihnachtlichen Kulturtage auf dem Rathausvorplatz stehen sollte, in der Tat das falsche Wort. Dennoch: Schon am Freitagmorgen war die mit zwei Leuten besetzte Bretterbude schon ordentlich besucht. Ganz ohne Werbung.

Apropos Werbung: Dafür sorgte Edgar Fischer vom Printhaus. Seine Angestellten hängten Freitag flugs noch ein großes Banner in Richtung Hauptstraße auf. "Die Lage ist das Gute hier", findet Bürgermeisterin Suse Laue. Nicht von der Hand zu weisen, direkt zwischen Bahnhof und Einkaufsstraße. Ein Parkplatz ist auch direkt dabei – viel besser kann es kaum sein.

Das sagt Samer Nahas auch von der Zusammenarbeit mit der Stadt Syke. Vor vier Tagen habe er angerufen, um 16.12 Uhr. Eine gute Viertelstunde später kam der Rückruf von Suse Laue. "Ich bin immer auf offene Ohren gestoßen, die Gespräche waren immer lösungsorientiert", sagt Nahas. Das waren "sehr, sehr kurze Dienstwege". Laue nannte die Tonalität "unaufgeregt".

In zwei Tagen wurde die Teststelle aufgebaut. Nur am 1. Januar bleibt sie geschlossen. Ansonsten hat die Bude ab sofort werktags von 9 bis 19 Uhr geöffnet, sonn- und feiertags von 9 bis 15 Uhr. "Wenn mehr los ist, wird auch später niemand weggeschickt", unterstreicht Samer Nahas. Das Testergebnis gibt es auf Papier, die Corona-Warn-App "wird in den nächsten Tagen freigeschaltet".

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+