Ehemaliger Syker Pastor bekommt das Bundesverdienstkreuz Ordensbruder Wilhelm Tesch

Syke. "Das Leben ist schön!" Wilhelm Tesch hatte allen Grund zur Freude. Der ehemalige Pastor erhielt gestern vor mehr als 120 Freunden und Sympathisanten im Syker Rathaus das Bundesverdienstkreuz.
12.02.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Niklas Wilhelm

Syke. "Das Leben ist schön!" Wilhelm Tesch hatte allen Grund zur Freude. Der ehemalige Pastor erhielt gestern vor mehr als 120 Freunden und Sympathisanten im Syker Rathaus das Bundesverdienstkreuz.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Bürgermeister Harald Behrens ergriff Landrat Gerd Stötzel das Wort. Er bedankt sich bei Tesch vor allem für "Nächstenliebe, weit über den Beruf des Pastors hinaus". Dann händigte er WIlhelm Tesch im Namen des Bundespräsidenten das Bundesverdienstkreuz aus. Karin Stolting hatte die Anregung gegeben, Tesch für das Bundesverdienstkreuz vorzuschlagen. Sie begründete ihren Vorschlag gestern mit den vielen Institutionen, die Tesch ins Leben gerufen hat: Die Syker Tafel, den Integrationsbeirat, die Bürgerstiftung, die Hospizarbeit und viele mehr. Bürgermeister Harald Behrens hielt ebenfalls eine Laudatio auf Tesch, prostete ihm gut gelaunt zu und begrüßte ihn als "Ordensbruder Wilhelm".

Wilhelm Tesch selbst dankte Karin Stolting, Harald Behrens, seiner Frau Christiane und seinen drei Kindern und allen, die in den von ihm mitgegründeten Institutionen Gutes getan haben. "Euch ist der Orden mit verliehen worden", fand der ehemalige Pastor.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+