Übung der Ortsfeuerwehr Barrien Einkauf im Chemikalienschutzanzug

Für Aufsehen hat die Ortsfeuerwehr Barrien am Sonnabendmorgen in einem Discounter in Barrien gesorgt. Mit grünen Ganzkörperanzügen erledigten einige Einsatzkräfte ihren Einkauf – für Übungszwecke.
15.11.2021, 12:50
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Einkauf im Chemikalienschutzanzug
Von Ivonne Wolfgramm

Syke-Barrien. Einen Übungsdienst der besonderen Art hat die Ortsfeuerwehr Barrien am Sonnabendmorgen in einem Barrier Discountermarkt geleistet. "Dabei handelte es sich weder um einen Einsatz, noch um eine coronabedingte Maßnahme", betont Feuerwehrsprecher Torben Schmidt, "sondern um eine Übung einiger Kameraden."

Als Teil der Messgruppe Nord, der die Ortswehren Barrien und Sudwehye angehören, und als Messeinheit der Stadt Syke, werden diese Einsatzkräfte unter anderem zu Gefahrguteinsätzen alarmiert. Diese reichen von Unfällen mit gefährlichen Stoffen bis hin zu Unfällen, bei denen nicht klar ist, um was für eine Substanz es sich handelt. Um die Feuerwehrleute bestmöglich vor Kontaminationen zu schützen, gibt es sogenannte Chemikalienschutzanzüge (CSA). Diese sind wasser- und gasdicht, dazu beständig gegen Chemikalien. "Durch ihre besondere Form und ihren Aufbau muss das Anziehen, das Arbeiten und das Entkleiden unter erschwerten Bedingungen immer wieder geübt werden. Besonders herausfordernd sind bestimmte Bewegungen und die Koordination sowie Aufgaben, die Fingerfertigkeit bedürfen", informiert Schmidt.

Diese Herausforderung ließen sich gut bei einem Einkauf trainieren. Daher nutzte die Barrier Ortsfeuerwehr die Möglichkeit, im Chemikalienschutzanzug die Zutaten für Spaghetti Bolognese einzukaufen. Ein großer Dank gilt laut Schmidt dem Discounter, der diese Übung unterstützt hat.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+