Neue Ausstellung im Café Alte Posthalterei

Pulsierende Impulse einer Künstlergruppe

Die International Art Group Chicago/Syke stellt im Café Alte Posthalterei unter „Pulsierende Impulse / Distinguishable Impulses“ sowie „Baumwesen-Fotos“ aus. Die Vernissage ist am Sonntag, 9. Juli.
05.07.2017, 17:56
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Dagmar Voss
Pulsierende Impulse einer Künstlergruppe

Einigkeit beim Aufhängen der Werke: Gabi Paul (v. l.), Tomasz Marcin Fudala und Marianna Buchwald.

Jonas Kako

Syke. „Wir wollen tiefere Beziehungen zwischen verschiedenen Kunstformen darstellen“, sagt Marianna Buchwald. Gemeinsam mit der Fotografin Gabi Paul und Tomasz Marcin Fudala, Maler und Klangperformer, will die Künstlerin und Theaterpädagogin eine ungewöhnliche Form von Kreativität präsentieren. Es handelt sich zunächst um die Ausstellung der International Art Group Chicago/Syke betitelt mit „Pulsierende Impulse / Distinguishable Impulses“ sowie „Baumwesen-Fotos“. Die in Chicago lebende Künstlerin Buchwald und die Sykerin Gabi Paul zeigen Bilder und bearbeitete Fotos, die unter anderem aus den Workshops des Projekts „Culture Bridge“ hervorgegangen sind, einer internationalen Kulturkooperation zwischen den USA und insbesondere Deutschland.

Live und in Farbe können das die Besucher der Vernissage am Sonntag ab 18 Uhr erleben, wenn sich einerseits die Bilder und grafischen Darstellungen im Café Alte Posthalterei und im Spieker präsentieren. Dazu lässt der Wahlberliner Fudala Klangimprovisationen durch den Raum schweben. Die Bilder sind einerseits Fotografien der Sykerin Gabi Paul, die mit ihren „Baumwesen“ schon in der Barrier Wassermühle für Begeisterung sorgte. Dazu gesellen sich Schöpfungen der Chicagoerin Renee Baker und der polnischen Malerin Teresa Gierwielaniec-Rozanacki, Bilder von Fudala und Fotografien von Marianna Buchwald.

Buchwald ist häufig in Chicago aktiv, als Theaterpädagogin und Kunstschaffende, und gestaltete zusammen mit dem Illinois Arts Council einen internationalen Künstleraustausch, den sie seitdem konstant bis heute weiter leitet. „Die Künstler aus Chicago und Deutschland, die wir hier präsentieren, stammen aus solchen Begegnungen und es liegt mir daran, diese besonderen Beziehungen weiterzuentwickeln“, sagt sie.

Seit 2011 führte Buchwald, die bis heute auch noch Kuratorin am Deutsch-Amerikanischen Kulturzentrum in Chicago ist, im Kreismuseum Maskentheaterstücke auf. Außerdem verwantwortet sie seit 2014 das Vorhaben Kulturbrücke, das Künstler aus Deutschland und den USA durch gemeinsame Kunstprojekte miteinader verbindet.

Eines der Buchwald'schen Projekte waren große Sommerinszenierungen mit dem Scharniertheater in Hannover. Im Kreismuseum wird aufgrund ihrer Anregung am Sonntag, 6. August, das Maskenspiel „Die Hände von Kokoro“ im Rahmen des Gartenkultur-Musikfestivals zu sehen sein. In der Zeit vom 8. bis 12. August gibt es dann einen Workshop mit Künstlern aus Chicago, an dem Interessierte teilnehmen können – Anmeldungen beim Kreismuseum. Am 11. August ab 14 Uhr kann man die Künstler dort in Aktion erleben.

Nach der Vernissage im Café Alte Posthalterei am Sonntagnachmittag wird es mit der Kunst-Aktionswoche im Kreismuseum weitergehen, an die sich dann die Ausstellung „The Ocean Between“ (12.August bis 17. September) anschließt: Kunst in Aktion/Art in action. Chicago-Syke.

Am Sonntag, 9. Juli, ab 18 Uhr wird die Ausstellung „Pulsierende Impulse/Distinguishable Impulses“ im Café Alte Posthalterei, Waldstraße 3, eröffnet. Zu sehen sind die Werke dann bis 3. September täglich von 14 bis 18 Uhr.

„Wir wollen den Dialog zwischen den Kulturen entwickeln.“ Marianna Buchwald, Gründerin der International Art Group Chicago
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+