Bezirksliga Hannover SC Twistringen ist tief enttäuscht

Gegen den TSV Okel gab es für das Team von SCT-Trainer Uwe Küpker nichts zu holen. Mit 0:2 verließen sie nach 90 Minute das Feld als Verlierer.
29.08.2021, 19:37
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Bödeker

Ein frühes Tor und eine kompakte Defensivleistung haben den Grundstein für den Sieg des TSV Okel gelegt. Der Fußball-Bezirksligist gewann gegen den SC Twistringen mit 2:0 (1:0). Jörn Kastens traf früh per Kopfball (7.) und Marlon Reyher sorgte in der Nachspielzeit für den Endstand (90.+2). "Wir sind tief enttäuscht", verriet Twistringens Co-Trainer Michael Schultalbers nach der Partie. Das war verständlich, denn der SCT hat nach drei Spielen erst einen Punkt eingefahren. Die Niederlage sei verdient gewesen, denn der SCT kreierte aus einer optischen Überlegenheit kaum gefährliche Torannäherungen – abgesehen von Freistößen und Eckbällen.

Okels Co-Trainer Rico Volkmann lobte die "starke Defensivleistung des gesamten Teams". Volkmann ist spielender Co, musste in der zweiten Hälfte des Spiels aber Lucas Feldmann im Tor ersetzen. Die Rolle des Aushilfskeepers kennt Volkmann schon seit Jahren. "Das ist nichts Besonderes mehr." Feldmann hatte sich kurz vor der Pause ohne gegnerische Einwirkung verletzt. Viel zu tun bekam Volkmann aber nicht, denn dem SCT fiel über 90 Minuten wenig ein. "Wir haben uns nichts erarbeitet", so Schultalbers.

Ein Dreierwechsel für die letzte halbe Stunde änderte nichts mehr am Twistringer Spiel. Okel hatte seinerseits ideale Bedingungen und versuchte es gelegentlich mit Kontern. Vor der Pause köpfte Clemens Backhaus noch an den Pfosten des SCT-Tores. "Wir hätten das in einigen Szenen noch besser ausspielen können, so waren auch wir nicht mehr wirklich torgefährlich", bilanzierte Volkmann die zweite Hälfte. Reyher traf noch zum 2:0 und ließ Okel in der Tabelle damit auf Platz zwei klettern.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+