Kreisliga Diepholz

Schröder trotz Erfolg unzufrieden

Mit dem Auftritt seiner Mannschaft war Lutz Schröder, Trainer des TSV Okel, trotz des 4:1-Erfolgs gegen den TSV Holzhausen-Bahrenborstel alles andere als zufrieden.
12.05.2019, 21:06
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Schröder trotz Erfolg unzufrieden
Von Nastassja Nadolska

Trotz eines 4:1 (1:1)-Erfolges gegen den TSV Holzhausen-Bahrenborstel war Lutz Schröder, Trainer des Fußball-Kreisligisten TSV Okel, nicht einverstanden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Ich war mit der Art, wie wir Fußball gespielt haben, überhaupt nicht zufrieden. Wir haben einfach nicht gut gespielt“, sagte er nach der Partie. Nach der schnellen Führung in der achten Minute durch Tom Holthusen, der nach einer Ecke den Abpraller vor die Füße bekam und den Ball unter die Latte schoss, war sich Schröder sicher: „Das wird ein gutes Spiel.“ Dann ließen seine Mannen allerdings nach und ermöglichten den Gastgebern viele Möglichkeiten. Eine davon nutzte Rene Schomburg, der einen Freistoß aus 18 Metern verwandelte (26.). „Nach der schnellen Führung hätte ich mehr Souveränität meiner Mannschaft erwartet. Leider hat es an vielen Dingen gefehlt“, machte der TSV-Coach klar.

Nach einer Systemumstellung und einigen Positionswechsel in der zweiten Hälfte wurde es bei den Gästen aus Okel besser. „Die Partie konnte ich dann etwas gelassener vom Spielfeldrand beobachten“, gab Schröder zu. In der 50. Minute erzielte Verteidiger Maric Alms, der den Ball nach einer Ecke aus knapp fünf Metern über die Linie drückte, das 2:1. Holzhausen machte auf, arbeitete mit vielen langen Bällen nach vorne, wurde aber nur selten gefährlich. Anders dagegen die Gäste, die kurz vor Schluss durch Rico Volkmann (88.) und Marvin Zwiebler (90.) den 4:1-Sieg klar machten. „Ich glaube, einigen Spielern tut der Gedanke, jedes Spiel gewinnen zu müssen, nicht gut. Davon müssen sie wegkommen“, sagte Lutz Schröder.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+