Lesefrühstück in der Stadtbibliothek Sigrid Mühl liest aus Erinnerungen

Syke. Erinnerungen an die Zeiten vor und nach dem Zweiten Weltkrieg hat Sigrid Mühl niedergeschrieben. Jetzt, beim nächsten Lesefrühstück des Fördervereins der Syker Bibliothek, wird sie aus den Manuskripten vorlesen.
20.04.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Eckehard Schörken

Erinnerungen an die Zeiten vor und nach dem Zweiten Weltkrieg hat Sigrid Mühl niedergeschrieben. Jetzt, beim nächsten Lesefrühstück des Fördervereins der Syker Bibliothek, wird sie aus den Manuskripten vorlesen. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 26. April, ab 9 Uhr im Forum der Syker Stadtbibliothek statt. „Es sind drei kleine Geschichten, in denen es um das Wohnen einer Familie im Bunker, um chaotische Verkehrsverhältnisse im Nachkriegsdeutschland und um riesengroße Krankenhaussäle in den ehemaligen Lazaretten geht“, sagt die Autorin.

Die zweite Vorleserin, Tanja Riekenberg, liest aus dem Buch „Tinker“ des amerikanischen Musikers und Schriftstellers Paul Harding. Harding führt seine Leser an das Sterbebett eines alten Mannes in Maine. Dieser lässt sein Leben Revue passieren und erinnert sich an seinen Vater, der als Tinker (Kesselflicker) mit Maultier und Karren durch die Gegend zog. Hardings Werk erhielt den Pulitzer-Preis.

Die Lesung ist kostenlos und dauert etwa eine Stunde. Wer zuhören möchte, kann unangemeldet kommen. Wer allerdings an dem Frühstück teilnehmen möchte, muss sich unter 0 42 42 / 16 42 32 anmelden und vier Euro bezahlen.

ESO

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+