Karate SKIP Syke räumt drei Medaillen ab

Heike Späthe feiert bei den Landesmeisterschaften ein grandioses Wettkampf-Comeback und holt Gold. Doch das bleibt nicht das einzige Edelmetall für die Hachestädter.
20.02.2020, 13:08
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
SKIP Syke räumt drei Medaillen ab
Von Jannis Klimburg

Seelze. Mit gleich drei Medaillen im Gepäck sind die Karateka des SKIP Syke von den Landesmeisterschaften in Seelze zurückgekehrt. In den Altersklassen Jugend (U16), Junioren (U18), Leistungsklasse und Masterklasse (ab Ü30) präsentierten sich Heike Späthe und Max Böttcher sehr erfolgreich.

In der Sporthalle in Letter kamen die niedersächsischen Vereine zusammen, um die Landessieger zu ermitteln. Dabei überzeugte Heike Späthe in der Masterklasse Ü35. Im Finale gegen die Hamelner Sportlerin Jana Cuvrk erzielte Späthe den ersten Punkt. Nach ihrem 1:0 konnte die Sykerin ihren Vorsprung auf 3:0 ausbauen. Damit sicherte sie sich nach 20-jähriger Wettkampfpause ihre erste Landesmeisterschaft. Max Böttcher (U18 bis 68 Kilogramm) stand ebenfalls im Finale gegen einen alten Bekannten – David Ilic aus Northeim. In einem gleichwertigen Kampf ging der Südniedersachse zwar in Führung, doch Böttcher glich aus. In der zweiten Kampfhälfte geriet der Hachestädter wieder in Rückstand. Seinen Vorsprung brachte Ilic dann über die Zeit und holte sich den Titel. Im Team KG Verden Syke kämpfte Max Böttcher in der Vorrunde als Erster gegen Buchholz und gewann seinen Kampf mit 2:0, brachte das Team damit in Führung. Im späteren Finale gegen Northeim ging der erste Kampf verloren und Böttcher stand Erik Ehrbrecht gegenüber. In einem spannenden Duell konnte der Syker dem Schwergewichtskämpfer nur einen Punkt abringen und unterlag schließlich deutlich.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+