Aufstellung in Nordwohlder Kirche Skulptur wird an Ostern eingeweiht

Bassum-Nordwohlde (erl). In der Nordwohlder Kirche wird während des Gottesdienstes am Ostersonntag, 20. April, ab 10 Uhr die Skulptur „Der Auferstandene“ eingeweiht.
10.04.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Skulptur wird an Ostern eingeweiht
Von Marius Merle

In der Nordwohlder Kirche wird während des Gottesdienstes am Ostersonntag, 20. April, ab 10 Uhr die Skulptur „Der Auferstandene“ eingeweiht. Sie stammt aus der Bildhauerwerkstatt von Karin Rosenbaum. Die Stein-Skulptur besteht aus sieben Teilen und nimmt laut Rosenbaum so den Mosaikgedanken der Kirchenfenster auf, die die Skulptur auf beiden Seiten umrahmen. Unter ihren Füßen wölbt sich im Halbrund ein Bogen, der, wie die Künstlerin erklärt, symbolisch den Erdkreis darstelle. Der Auferstandene wirke in dieser Form nicht wie der sonst übliche strenge und unnahbare Weltenrichter, ganz im Gegenteil. „Er lädt mit ausgestreckten Armen und mit einem Lächeln ein, als wolle er sagen: Kommet her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid, ich gebe euch Kraft“, erklärt Karin Rosenbaum.

Der Kirchenchor wird der Skulptur beim Gottesdienst ein extra vertontes Lied widmen. Die Eingangsliturgie wird am Ostersonntag durch Schulkinder gestaltet. Wie schon seit Jahren üblich, werden sie die brennende Osterkerze in die dunkle Kirche bringen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+