Konzerttag am Sonntag Spenden sind für Orgel-Sanierung bestimmt

Drei Martin-Luther-Gemeinden aus dem Kirchenkreis Syke-Hoya laden für Sonntag zu Konzerten ein.
22.03.2017, 15:09
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Dominik Flinkert

Drei Martin-Luther-Gemeinden aus dem Kirchenkreis Syke-Hoya laden für Sonntag zu Konzerten ein.

Drei Kirchen, ein Konzerttag, ein Ziel: Die Martin-Luther-Kirchengemeinden aus Twistringen, Seckenhausen und Hoya organisieren für Sonntag Konzerte, die ganz im Zeichen ihres Namenspatrons Martin Luther stehen. Die Spenden der Besucher sollen für die Sanierung der Becker-Orgel in der Bassumer Stiftskirche verwendet werden, kündigt der Kantor des Kirchenkreises Syke-Hoya, Ralf Wosch, an. Die Orgel sei 1867 gebaut worden und mittlerweile 150 Jahre alt.

„Wenn die Kirche voll ist, füllt die Orgel nicht mehr den Raum“, sagt Wosch. Vor allem habe die Orgel Windprobleme. Das heißt: Der Luftstrom, der die Pfeifen anbläst, ist zu schwach. Und da die Pfeifen den Klang erzeugen, ist auch der nicht mehr laut genug. Die Kosten für die Sanierung stehen noch nicht fest, jedoch rechnet Wosch mit Kosten von rund 500 000 Euro. Der Konzert-Marathon beginnt um 15 Uhr in der Seckenhausener Martin-Luther-Kirche. Pastorin Judith Matthes liest aus den Psalmen Luthers, und Wosch spielt an der Orgel. Bereits ab 14 Uhr und nach dem Konzert können Besucher im benachbarten Gemeindehaus Kaffee trinken und Kuchen essen.

Wosch zufolge hat Luther 45 Lieder geschrieben. „,Eine feste Burg ist unser Gott' ist wohl das bekannteste Lied“, sagt Wosch. Durch das Singen werde die Botschaft noch besser transportiert. Darum habe Luther auch den Text auf wenige Wörter reduziert. Luther habe sich stark dafür eingesetzt, dass Lieder entstehen, die auf Deutsch gesungen werden können.

Der Gottesdienst und das Konzert in Twistringen stehen unter dem Motto „Es fließt mir das Herz über vor Dankbarkeit“. Pastorin Christina Ernst und zwei Gemeindemitglieder zitieren ab 17 Uhr Aussagen von Luther, und Wosch spielt an der Orgel das Lied „Verleih uns Frieden gnädiglich“ und ein weiteres, dessen Titel er noch nicht verraten will. Ernst kündigt an, dass Vertrauen, Angst, Sünde, Gottes Wort und Humor die Themen des Gottesdienstes seien. Der Humor Luthers dürfe auf keinen Fall fehlen. So habe Luther zum Beispiel einmal gesagt „Freude ist der Doktorhut des Glaubens“.

In der Hoyaer Kirche erklingen ab 19 Uhr das Lied „Vater unser im Himmelreich“ und verschiedene Variationen von Komponisten. Wosch liest aus Choraltexten. Seinen Angaben zufolge wurde 1524 das Achtliederbuch veröffentlicht, das auch einige Lieder von Luther enthält. Die Lieder seien als Hausmusik genutzt und so zu Volksliedern geworden. Dass die Komponisten Heinrich Schütz und Johann Sebastian Bach Melodien von Luther übernahmen, zeige die Bedeutung der Luther-Lieder.

Jede Veranstaltung dauert etwa 45 Minuten. So haben die Besucher ausreichend Zeit, die Orte zu wechseln und alle Konzerte zu erleben. Um weitere Spenden zugunsten der Becker-Orgel zusammenzubekommen, lädt der Kirchenkreis für den 10. September zu Konzerten unter dem Titel „Orgel-Spaziergang“ ein. Die Konzerte können Interessierte in allen Bassumer Kirchen genießen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+