Jazz Folk Klassik

Stimmgewaltig und virtuos durch das Jahr

Der Syker Verein Jazz Folk Klassik stellte seine neue Konzertreihe vor. Neben alten Bekannten wie Cécile Verny sind auch Newcomer Cuig und Bluesmusiker Brother Dege dabei.
31.08.2019, 09:47
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Sarah Essing
Stimmgewaltig und virtuos durch das Jahr

Das Kammerjazz Kollektiv bestreitet den Auftakt der neuen Jazz Folk Klassik Konzertreihe.

Dovile Sermokas

Syke. Eine stimmgewaltige Sängerin, ein Bluesmusiker, den auch Filmemacher Quentin Tarantino zu schätzen weiß, Nachwuchs aus Irland und ein Pianist, der bereits für Barbra Streisand in die Tasten haute – das Programm der neuen Konzertreihe Jazz Folk Klassik des gleichnamigen Syker Vereins hat es in sich. Das Publikum kann sich auf neun hochkarätig besetzte Konzerte freuen, verraten Rainer Köster, Sylke Bischoff und Jürgen Lohmeyer vom Verein Jazz Folk Klassik (JFK), der im nächsten Jahr zudem seinen 25. Geburtstag feiern kann.

Den Auftakt der neuen Konzertreihe bildet das Quartett Kammerjazz Kollektiv. Die klassisch ausgebildeten Musiker werden Jazz-Kompositionen zu Gehör bringen, in denen die verschiedensten musikalischen Einflüsse zwischen den beiden Amerikas und Europa hörbar werden. Das Konzert findet am Sonnabend, 14. September, in der Kreissparkasse Syke statt. Los geht es um 20 Uhr. Karten sind zum Preis von 18 Euro im Vorverkauf im Weser-Kurier Pressehaus, im Bürgerbüro der Stadt Syke und in der Kreissparkasse Syke erhältlich.

„Außerdem haben wir uns ja ein wenig dem Blues zugewandt“, sagt Rainer Köster. Dazu passe Brother Dege bestens. Lange Zeit wurde er als Geheimtipp gehandelt, dann entdeckte Quentin Tarantino den Mann mit der Reibeisenstimme für die Soundtracks seiner Filme. Der US-Amerikaner aus Louisiana wird sein Können am 25. Oktober im Konzertsaal der Kreissparkasse Syke unter Beweis stellen. „Er ist nicht nur Songwriter und Musiker sondern auch Journalist und wurde für seine Geschichten schon ausgezeichnet“, zeigt Köster sich beeindruckt von der Vielfalt des Mannes.

Stimmgewaltig geht es im November weiter. Cécile Verny kehrt nach Syke zurück und will das Publikum mit ihrem Programm „...of moons and dreams“ abermals verzaubern. „Das war ein großartiges Konzert“, schwärmt Sylke Bischoff noch heute vom ersten Auftritt der Deutsch-Französin, die neben englischen Liedern auch auf Deutsch und Französisch singt. Im Rahmen der weihnachtlichen Kulturtage wird es dann ruhiger aber nicht weniger virtuos. Das Trio Concertini wird mit Querflöte, Fagott und Klarinette die Christuskirche zum Klingen bringen. „Alle drei Musiker kommen von der Hochschule für Kunst in Bremen und haben klassische Kompositionen eigens für ihre Instrumente interpretiert“, verrät Jürgen Lohmeyer.

Im neuen Jahr steht dann zunächst der Nachwuchs im Mittelpunkt. Im Januar sind Cuig aus Irland zu Gast in Syke. „Auf die Jungs freuen wir uns sehr. Zum einen, weil sie so jung sind“, sagt Rainer Köster. „Zum anderen, weil sie versuchen den Irish Folk auf neue Füße zu stellen.“ Jung sind auch die schottischen Musiker, die dann im März das nächste Konzert bestreiten. Preisträger und Finalisten von renommierten Folk-Wettbewerben der britischen Insel werden zusammen auf Tour geschickt. „Jeder Musiker bekommt ein kurzes Solo, anschließend spielen sie gemeinsam“, erläutert Sylke Bischoff das Prinzip.

Klassisch wird es dann wieder Ende März, wenn Artem Yasynskyy nach Syke kommt. Der vielseitige Ukrainer lehrt an der Hochschule für Künste in Bremen und kann aus einem reichhaltigen Repertoire schöpfen. „Das wird ein reiner Klavierabend mit Werken von Beethoven, Schubert und Rachmaninov“, verrät Lohmeyer. Den Abschluss im April bildet dann das Tamir Hendelman Trio. Der Pianist fragte beim Verein JFK selbst an, ob er in Syke auftreten kann. „Er spielt eine eingängige Form des Jazz, ohne platt zu werden“, lobt Köster und lud den Musiker, der auch schon mit Barbra Streisand zwei Alben einspielte, daher gerne für den Abschluss der Konzertreihe ein.

Wieder im Programm ist natürlich auch das beliebte Caféhauskonzert des Bremer Salonorchesters, versichern die Vereinsmitglieder. Das Orchester gibt am Sonnabend und Sonntag, 2. und 3. November, jeweils um 15.30 Uhr ein Konzert im Rathaus Syke. „Das ist die durchgehend beliebteste Veranstaltung, die wir machen“, sagt Rainer Köster. Das zeigt sich auch daran, dass es schon jetzt nur noch Restkarten dafür gibt. „Diese können auch nur direkt bei mir unter der Rufnummer 0 42 42 / 7 01 66 bestellt werden“, betont Rainer Köster.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+